Capcom gibt weitere Details zu Resident Evil 6 preis und veröffentlicht neue Screenshots, die jedoch noch aus dem ersten Trailer stammen.

Resident Evil 6 - Kleine Story-Details und neue Screenshots

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/16Bild 133/1481/148
Der T-Virus ist nicht Schuld am Zombie-Auflauf
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das Spiel ist im Jahr 2013 angesiedelt und wie bereits bekannt, begibt sich Chris Redfield nach China. Dort wird der Hauptschauplatz eine fiktive Küstenstadt namens Lanshiang sein. Redfield selbst hat sechs Monate vor der Ereignissen in Resident Evil 6 ein persönliches Trauma durchgemacht und deckt nun mit seinen BSAA-Kollegen einen bioterroristischen Angriff auf.

Beim Präsident der Vereinigten Staaten handelt es sich nicht etwa um Ashley Grahams Vater, sondern Adam Benford, der Leon Kennedy nach dem Vorfall in Raccoon City zum Regierungsagenten ernannt hatte.

Über den dritten Hauptcharakter - und dessen Begleitperson - schweigt Capcom weiterhin, er ist allerdings in Osteuropa unterwegs. Als ihm eines Tages gesagt wird, dass er die Welt retten wird, denkt er sofort an das Geld, das er damit machen kann.

In der aktuellen Famitsu wird bestätigt, dass die Zombies nicht durch den T-Virus infiziert wurden, allerdings können sie rennen und sogar Waffen einsetzen. Ebenfalls erwähnt wird, dass die Entwickler wieder das Horror-Gefühl zurückbringen wollen, es stellt jedoch keinen Versuch dar, wieder zu den Wurzeln der Serie zurückzukehren. Dafür soll der Umfang von RE6 alle bisherigen Teile in den Schatten stellen.

Resident Evil 6 - Bösartige neue Screenshots

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (15 Bilder)

Resident Evil 6 - Bösartige neue Screenshots

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/16Bild 133/1481/148
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Resident Evil 6 ist für PS3, Xbox 360 und seit dem 22. März 2013 für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.