Capcom zeigt sich durchaus an einem Reboot zur 'Resident Evil'-Serie interessiert. Für viele Fans sicherlich ein Stückchen Hoffnung auf eine rosige Zombie-Zukunft, nachdem Resident Evil 6 nicht gerade gut ankam.

Resident Evil - Capcom schließt Reboot der Reihe nicht aus

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/9Bild 140/1481/148
Resident Evil 6 wurde von den Fans mit sehr unterschiedlichen Reaktionen aufgenommen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Capcoms Producer Masachika Kawata schließt diese Möglichkeit nicht aus, während er auf einen möglichen Open-World-Ansatz zu sprechen kam. Wenn man etwa ein Open-World-RE machen würde, so müsste man vor allem das bewahren, was Resident Evil sei und was die Fans anspreche, während man es gleichzeitig für neue Spieler interessant gestalte.

Dabei spricht er ein Reboot der Serie an, um Resident Evil überhaupt in eine Richtung führen zu können, mit der Open World funktioniere. Daher müssten auch viele Entscheidungen getroffen werden, bevor man derartige Schritte unternehme. "Aber es ist etwas, dass...es besteht die Möglichkeit", fügte er hinzu.

Was die Zukunft bringen werde, komme unter anderem darauf an, wie Resident Evil: Revelations von den Spielern aufgenommen wird. Man erwarte viel Feedback durch Spieler und Medien, dem man sich dann natürlich annehmen wolle und das man als Wegweiser für die nächste Richtung betrachte.

Kawata kann sich gut vorstellen, künftig wieder mehr auf Horror- und Angst-Moment zu setzen, die Serie sogar noch furchterregender zu gestalten. Als eine Reaktion auf Resident Evil sei das aber nicht zu betrachten, stattdessen sehe man es eher als Chance, intern einen genaueren Blick auf die Serie zu werfen und sich für einen künftigen Weg zu entscheiden.

Resident Evil 6 ist für PS3, Xbox 360 und seit dem 22. März 2013 für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.