Schon seit einiger Zeit geistert das Gerücht durch die Branche, Resident Evil 5 habe einen rassistisch geprägten Hintergrund. Solche Vorwürfe wies Masachika Kawata, einer der Produzenten, jetzt allerdings scharf zurück. Sein Team, so der Entwickler, lege keine rassistische Agenda ins Spieldesign.

Man habe Afrika als logischen Hintergrund gewählt, weil das im Spiel bedeutsame Virus dort seinen Ursprung hat, erklärt Kawata und ergänzt: "Wir sind in der Unterhaltungsbranche - wir sind nicht hier, um eine politische Meinung oder etwas in der Art zu verbreiten. Es ist bedauerlich, dass das einige Menschen so werten."

Auslöser für die Vorwürfe war ein Trailer, in dem zu sehen ist, wie sich der weiße Protagonist in einem afrikanischen Dorf durch Horden aggressiver farbiger Zombies schlagen muss.

Resident Evil 5 ist für PS3, Xbox 360, seit dem 18. September 2009 für PC, seit dem 28. Juni 2016 für PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.