Resident Evil hat im Laufe der Jahre schon einige Formen angenommen und das wird sich auch in Zukunft nicht ändern. Nur so konnte man überhaupt das Interesse an der Serie bewahren, meint Capcom.

Resident Evil - Capcom: Ausschließlich Survival Horror würde Interesse schmälern

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 32/341/34
Operation Raccoon City richtet sich eher an die Shooter-Fans
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

„Wenn wir all diese Resident-Evil-Titel veröffentlicht hätten und sie alle auf Survival Horror ausgelegt wären, dann bin ich fest der Meinung, dass Leute schnell von Resident Evil genug hätten“, so Produzent Masachika Kawata im Interview mit Gamasutra.

Dass die Marke durch die unterschiedlichen Richtungen Schaden nimmt, glaubt er nicht. Zumal man niemals die Erwartungen aller Spieler erfüllen könne. Manche würden gerne mehr vom Stil der klassischen Spiele sehen, andere wollen stattdessen eine Shooter- und Action-Erfahrungen.

Resident Evil - Capcom: Ausschließlich Survival Horror würde Interesse schmälern

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 32/341/34
Resident Evil: Revelations setzt hingegen auf Survival Horror
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

„Indem wir diese unterschiedlichen Erfahrungen erschaffen, werden zwar die Erwartungen einiger Leute mit Sicherheit zerstört, aber das ist in unseren Augen eine gute Sache und führt hoffentlich dazu, dass sie etwas spielen, dass sie nicht erwartet haben", so Kawata weiter.

Mit Resident Evil: Operation Raccoon City erscheint demnächst ein waschechter Shooter, doch auch Fans des Survival Horrors werden bedient, mit dem 3DS-Titel Resident Evil: Revelations. Was wir hingegen von Resident Evil 6 erwarten können, ist noch unklar.