Capcoms gamescom-Ankündigung Remember Me soll kein eigenständiger Titel bleiben. Der Publisher möchte nämlich ein großes Franchise daraus machen, das den Sprung auf die nächste Konsolengeneration schafft.

Remember Me - Soll Capcoms nächste große Serie werden

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/13Bild 56/681/68
Capcom ist zuversichtlich, dass Remember Me erfolgreich sein wird
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das verkündete Capcoms Senior Producer Mat Hart in einem Interview und erklärt weiter, dass man eine langfristige Partnerschaft mit dem französischen Entwickler Dontnod eingehen möchte. Dazu muss das Spieler aber natürlich erst einmal erfolgreich sein, was während des meist gut gefüllten Releasezeitraums im Mai 2013 etwas schwierig sein könnte.

Würde man die Veröffentlichung aber weiter nach hinten verlegen, so Hart weiter, nähere man jedoch sich immer mehr den Next-Gen-Konsolen. Der Plan sei allerdings, es gezielt während dieser Konsolengeneration herauszubringen und so als neue Marke zu etablieren. Anschließend baut man es auf den neuen Konsolen zu einer Serie aus.

An anderer Stelle enthüllt Creative Director Jean-Maxime Moris ein interessantes Detail zu Remember Me: Im gesamten Spiel wird Protagonistin Nilin nur eine Person umbringen, was wir noch dazu schon im ersten Gameplay-Material gesehen haben. Da ist es hilfreich, dass im Neo-Paris von 2048 Feuerwaffen verboten sind und sie nur von hochrangigen Personen zu besonderen Veranstaltungen getragen werden dürfen.

Geht es in den Nahkampf, hat Nilin einen besonderen K.O.-Move, durch den Gegner zu Boden gehen und Teile ihrer Erinnerung verlieren. Etwas Später stehen sie unbeschadet wieder auf, ihr Gedächtnis weist dann allerdings einige Lücken auf.

10 weitere Videos

Remember Me ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.