Remedy Entertainment, die Entwickler von Alan Wake, wollen die Gesichtsanimationen von L.A. Noire sogar noch übertreffen. Eine neue Technik soll dies möglich machen.

Remedy Entertainment - Alan Wake-Macher wollen L.A. Noire-Technik übertreffen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 1/51/5
Bis wir das nächste Projekt von Remedy selbst spielen können, werden wohl noch einige Jahre vergehen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dazu wird der Körper einer Person eingescannt, ebenso wie 64 verschiedene Gesichtsausdrücke. Aus diesen lässt sich dann jede menschliche Mimik erstellen, erklärt John Root, Lead Animator bei Remedy.

Die Animatoren können anschließend mit einfachen Kontrollen das Gesicht in Echtzeit verändern, ohne dass diese manuell animiert oder vorher aufgezeichnet werden müssen, wie im Fall von L.A. Noire.

Durch 'Colour Mapping' soll zudem der Blutfluss unter der Haut simuliert werden, sodass diese ebenfalls realistisch auf Bewegungen reagiert.

Das ganze System befindet sich aber noch in Arbeit und kann noch nicht öffentlich gezeigt werden. Remedy ist sich aber sicher, dass man die von L.A. Noire gelegte Messlatte deutlich übertreffen wird.

In welchem Projekt es zum Einsatz kommt, wurde natürlich nicht verraten. Dass die Entwickler gerne ein Alan Wake 2 machen würden, ist zumindest kein Geheimnis mehr.

Vor kurzem hat sich Quantic Dreams David Cage zum gleichen Thema geäußert.