Relic Entertainment, das Studio hinter Spielen wir Company of Heroes, Homeworld und Warhammer 40k: Dawn of War, glaubt, das Problem von Strategiespielen auf Konsolen gelöst zu haben. Nur ins Detail gehen, das will Relic momentan noch nicht.

Relics Game Director Quinn Duffy wird wiefolgt zitiert: "We think we came up with a plausible solution, which I'm not going to talk about." Jahrelang würde man das bereits zurückhalten, da man erst sehen wollte, wie sich die Technologie, der Markt sowie die Kontrolle und das Touch-Prinzip verändern.

Und auch wenn Relic nun möglicherweise etwas für Konsolen geplant haben könnte, so ist man nach wie vor der Meinung, dass Maus und Tastatur weiterhin als 'Nummer 1''-Schema dienen werden. Darüber hinaus äußert Duffy seine Bedenken, PC- und Konsolen-Spieler gegeneinander in einem Strategiespiel antreten zu lassen. Denn das sei einfach nur unfair gegenüber den Konsolen-Usern. Man darf also sicherlich keinen Cross-Platform-Multiplayer in einem möglichen Relic-Konsolen-Spiel erwarten.

Bis ein Konsolen-Spiel von Relic erscheinen wird, dürfte noch eine ganze Weile vergehen. Laut Duffy würde man derzeit bloß Recherchearbeit und Co. in dieser Hinsicht ausüben: "It's not an admission that we'd ever want to put it on console, but we think we've found a plausible way of doing it."