In Zeiten der Finanzkrise bleiben auch Publisher und Entwickler nicht vor finanziellen Problemen verschont. Schwer getroffen hat es den Publisher Red Mile Entertainment, der die Veröffentlichungen von Heroes over Europe und Sin City plant. Insgesamt soll der Konzern seit seiner Gründung von 2004 35 Millionen US-Dollar verbraten haben.


Retten sollte das Ganze ein Co-Publishing-Deal mit Atari, doch Atari beendete die Zusammenarbeit. Weiterhin fordert der Heroes over Europe-Entwickler Transmission Games 281.000 US-Dollar für ausstehende Zahlungen. Red Mile Entertainment kann laut eigenen Aussagen nur noch bis März 2009 durchhalten, bis sie vollständig bankrott gehen. Um Sin City: The Game retten zu können, wären mindestens 10 Millionen US-Dollar von Nöten. Welche Pläne das Unternehmen nun hat, ist noch nicht bekannt.