Am vergangenen Freitag war es endlich soweit: Nach Jahren des Wartens haben Fans endlich Red Dead Redemption 2 in die Finger bekommen. Blöd nur, dass da noch ein Arbeitstag die Zockerei vermiesen konnte. Eine große Anzahl an Spielern soll aber lieber krankgemacht haben, um Red Dead Redemption 2 genießen zu können.

Krankmachen für RDR2? Warum nicht?

Die Analysten von Fizziology (via GrownGaming) haben sich etwa 800.000 Posts auf Twitter angeschaut und diese unter die Lupe genommen. In allen wurde Red Dead Redemption 2 und ein Weg genannt, wie der Gamer hinter dem Tweet extra dafür krank- oder freigemacht hat. Damit liegt der neue Western-Hit von Rockstar Games ganz klar vor der Konkurrenz. So sollen etwa 1,5 Mal so viele Gamer dafür freigemacht haben, wie es noch bei Call of Duty: Black Ops 4 der Fall war. Im Gegensatz zu God of War oder Spider-Man waren es sogar drei Mal so viele Spieler.

Bilderstrecke starten
(15 Bilder)

Die Gamer sind begeistert

Nimmt man das Freimachen für den Launch von Red Dead Redemption 2 aus der Analyse weg, dann wird das Spiel immer noch ziemlich häufig auf Twitter genannt. Etwa 14.000 Tweets zu Red Dead Redemption 2 sollen im Durchschnitt pro Stunde entstehen. Habt ihr auch extra für den Launch freigenommen?

Red Dead Redemption 2 ist für PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.