Die Pinkerton Detective Agency spielt in Red Dead Redemption 2 eine große Rolle. Schließlich jagen die Agents Milton und Ross die Gang von Dutch van der Linde, um alle Mitglieder der Gerechtigkeit zuzuführen. Jetzt gehen die echten Pinkertons gegen Entwickler Rockstar Games vor und fordern ebenfalls Gerechtigkeit.

Gameplay zu Red Dead Redemption 2.

Red Dead Redemption 2 - Official Gameplay-Trailer4 weitere Videos

Denn Pinkerton Consulting & Investigations ist ein echtes Unternehmen, das sich in Security-Services spezialisiert hat. Sie fordern nun Kompensationen dafür, dass Rockstar Games den Namen ihrer Firma in Red Dead Redemption 2 genutzt haben. Schon im Dezember gab es ein erstes Unterlassungsschreiben, das direkt von Rockstar und Take-Two mit einer Klage gekontert wurde. Demnach wäre die Pinkerton-Agency Teil des historischen Settings und fiele damit unter "Fair Use". Passend dazu gab es von den Machern des Western-Epos zahlreiche historische Dokumente, in denen der Pinkerton-Name fällt und die aus dieser Zeit stammen.

Bilderstrecke starten
(15 Bilder)

Nicht die erste Klage

Die Pinkertons rücken Arthur in Red Dead Redemption 2 auf die Pelle.

Jetzt fordert Pinkerton Consulting & Investigations eben durch die Klage eine Entschädigung. Es bleibt jedoch abzuwarten, wie erfolgreich diese Klage sein wird. Es ist nicht der erste Rechtsstreit, der durch ein Rockstar-Spiel entbrennt. In der Vergangenheit war beispielsweise auch GTA 5 betroffen, das angeblich das Bildnis von Schauspielerin Lindsay Lohan nutzen würde.

Red Dead Redemption 2 ist für PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.