In Red Dead Online versuchen die Spieler sich eine goldene Nase im Wilden Westen zu verdienen. Doch das ist gar nicht so einfach. Denn der Online-Modus von Red Dead Redemption 2 hat so einige seltsame Preise, wenn es um gefundene Gegenstände geht.

Red Dead Redemption 2 zeigt den Wilden Westen in Reinform.

Red Dead Redemption 2 - Es ist Zeit wieder in den Sattel zu steigen! - Launch Trailer4 weitere Videos

Reddit-User "ConvictedWaffles" hat dies in einem anschaulichen Beispiel dargelegt. So erhalten Spieler für Goldringe von gefallenen Gegnern etwa 1,10 Dollar bei den Händlern. Bringt man den Krämern allerdings eine Konserve mit Bohnen, bekommt man 1,20 Dollar. Wenn es sich um Kidney-Bohnen handelt, erhaltet ihr sogar satte 1,50 Dollar. Wie unausgeglichen das Verhältnis zwischen Belohnungen und Shop-Gegenständen in Red Dead Online ist, zeigt das Beispiel der Mauser-Pistole. Diese geht für etwa 1000 Dollar über den Tisch, während Quest- und Event-Belohnungen immer nur ein paar Dollar in deine Kasse spülen.

Bilderstrecke starten
(35 Bilder)

Die Beta wird's schon richten

Wer Bohnen findet, hat in Red Dead Online ausgesorgt.

Aber dafür gibt es ja auch die Beta von Red Dead Online. Für Feedback aus den Reihen der Spieler. So können die Entwickler bei Rockstar noch ein wenig mit Updates nachbessern und die Preise anpassen, um die Spieler von ihrem Frust zu befreien.

Red Dead Redemption 2 ist für PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.