In Red Dead Redemption wird man zwischen drei unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden wählen können. Dies ist das erste Mal, dass Rockstar so etwas in einem Open-World Spiel versucht.

Red Dead Redemption - Wählt aus drei Schwierigkeitsgraden

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 152/1621/162
Im Multiplayer könnt ihr euch zusammenschließen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In einem Q&A auf der Website von Rockstar wird das System etwas genauer erklärt. Da man will, dass auch Spieler ohne viel Erfahrung an Red Dead Redemption Spaß haben können, hat man sich entschieden, verschiedene Arten des Auto-Aiming (automatisches Zielen) einzusetzen.

Im Leichtesten der drei Schwierigkeitsgrade kommt volles Auto-Aiming zum Einsatz, außerdem regeneriert sich eure Gesundheit noch schneller. Im normalen Modus springt das Fadenkreuz auf den Gegner, ihr könnt aber mit dem rechten Analog-Stick noch genauer Zielen, um beispielsweise einen Kopftreffer zu landen.

Im Experten-Modus schließlich gibt es überhaupt keine Zielhilfe mehr und ihr müsst eure Gegner selbst anvisieren. Ob diese Schwierigkeitsgrade aber auch im Multiplayer zum Einsatz kommen könnten, ist noch unklar.

Dafür wurde noch etwas zur Gruppen-Mechanik im Multiplayer erklärt. So kann eure Gruppe im Spiel aus maximal acht Mitgliedern bestehen, insgesamt können sich aber 16 Spieler in der offenen Welt befinden. Sollte der Gruppenanführer ein Match starten, so werden alle Mitglieder automatisch zurückgebracht um daran teilzunehmen zu können.

Red Dead Redemption - Free Roam Trailer17 weitere Videos

Red Dead Redemption ist für PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.