Ab morgen haben es Hacker und Cheater in Rockstars Western-GTA schwer, denn die Spieleschmiede lässt das Tomahawk kreisen.

Red Dead Redemption - Morgen folgt der große Cheater-Bann

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 152/1621/162
Bald kein Multiplayer mehr für Cheater und Hacker
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die von Rockstar Games angekündigten Maßnahmen gegen Hacker, Cheater und diejenigen, die anderen Spielern den Multiplayer verleiden, gehen in die zweite Runde.
Ein angekündigter und bereits vor einer Woche verbreiteter Patch für Red Dead Redemption veränderte die Spielmechanik im Multiplayer so, dass Spieler, die im Multiplayer sechs Kills verzeichneten, ohne selbst abgeschossen zu werden, einen Most Wanted Status und 100 Dollar Kopfgeld bekamen. Dies sollte die massiven und sinnlosen Schießereien unterbinden, die im offenen Modus all zu oft vorkamen. Denn gerade Neulinge verloren schnell die Lust am Spiel, zumal sie kurz nach dem Einloggen und den ersten Schritten im offenen Modus auch schon tot am Boden lagen.

Die zweite Phase der Maßnahmen zur Verbesserung der Spieldynamik setzen morgen, am 24. August 2010 ein. Dann werden alle Accounts, auf denen gehackte Savegames oder Cheats gefunden werden, vom Spiel ausgeschlossen. Das Rockstar hier keinen Spaß versteht, wird aus einem offiziellen Statement deutlich:

„Beginnend am Dienstag, den 24. August, werden wir alle Gamertags und PlaystationNetwork IDs schnell und für unbegrenzte Zeit vom Multiplayer von Read Dead Redemption bannen, bei denen wir gehackte Savegames finden. Ein derartiges Cheaten ist eine klare Verletzung unseres Verhaltenscodex und wird in unserem eigenen Ermessen bestraft.“

Wer nun also gehackte Savegames auf seiner Konsole hat, hat noch bis morgen Zeit, diese zu löschen. Ansonsten geht euer Skalp an Rockstar.

Red Dead Redemption ist für PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.