Cheater und Hacker in Red Dead Redemption bekommen noch eine Chance, dem kommenden Ban-Hammer zu entgehen.

Red Dead Redemption - Eine letzte Chance für Hacker und Cheater

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 152/1621/162
Hacker bekommen noch eine letzte Chance
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie bereits angekündigt, geht Rockstar den Hackern und Cheatern im Multiplayer zu Leibe. Nächste Woche wird es ernst, denn ab dem 24. August wird damit begonnen, alle Gamertags und PSN IDs zu bannen, bei denen solche Aktionen durchgeführt wurden. Diese verschwinden dann auch aus den Ranglisten.

Wer nur kurzzeitig einen Exploit genutzt hat um schneller an Erfahrungspunkte zu kommen, ist nicht betroffen. Rockstar kann feststellen, welche Spieler die Spielstände gehackt haben um einen unmöglichen Punktestand zu erreichen.

Doch Rockstar ist so gütig und gibt den betroffenen Personen noch eine Chance, um ihre Ehre wieder herzustellen. Dazu müssen die Spieler ihre gehackten Spielstände löschen – sowohl Singleplayer als auch Multiplayer.

Damit geht alles verloren, außer gewonnene Achievements/Trophäen, Vorbesteller-Items die an den Account gebunden sind, sowie Cheats, die durch den Social Club erspielt wurden.

Nach dem Löschen der Spielstände müssen Spieler vor dem 24. August noch einmal online sein, damit das System die jetzt unberührten Spielstände erkennt.
Dazu müsst ihr im Multiplayer ein komplettes Spiel absolvieren und den Singleplayer so lange spielen (während ihr mit dem Internet verbunden seid), bis ihr den Unterschlupf auf MacFarlane's Ranch erreicht.

Red Dead Redemption ist für PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.