Rockstar möchte in Zukunft verstärkt gegen Cheater vorgehen, die im Wilden Westen ihr Unwesen treiben. Um das zu bewerkstelligen, befindet sich derzeit ein Patch in Entwicklung, der unter anderem auch Bugs und Glitches ausbessern soll. Wie es heißt, soll der Patch über Xbox LIVE und PlayStation Network innerhalb des nächstens Monats erscheinen, also im August.

Red Dead Redemption - Cheater und Player-Killer werden künftig bestraft

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/19Bild 144/1621/162
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Auf der offiziellen Website steht, dass diejenigen, die als Cheater erkannt wurden, für einen bestimmten Zeitraum aus der Onlinewelt von Red Dead Redemption gebannt werden. Wie lange das sein wird, ist allerdings nicht bekannt.

Viel interessanter dürfte aber das Vorgehen bei Wiederholungstätern im Free-Roam-Modus sein, die andere Spieler bedrängen und tyrannisieren, wie etwa durch permanente Abschüsse.

Dann nämlich sollen diese Spieler laut Rockstar vor einer "ganz besonderen Herausforderung" stehen. Sie erhalten nach sechs Kills den Status "Most Wanted", wodurch die anderen Spieler so auf die unfairen Spieler aufmerksam werden. Hinzu kommt, dass sie von NPC-Gesetzteshütern gejagt werden und keine Zeit mehr haben dürften, um andere Spieler zu belästigen.

Rockstar verspricht, dass sie sich auch weiterhin den Problemen annehmen werden und künftig zusätzliche Updates veröffentlichen, um gegen unfaire Spieler im Multiplayer vorzugehen.

Red Dead Redemption ist für PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.