Die Technik-Messe CES wurde in den vergangenen Tagen in Las Vegas abgehalten. Auf dem Showfloor war unter anderem Razer mit einem neuartigen Laptop vertreten, der mit drei Bildschirmen daherkommt. Doch diese Testmodelle wurden laut Aussage des Herstellers von dreisten Dieben entwendet.

"Ich wurde gerade informiert, dass zwei unserer Prototypen von der CES heute gestohlen wurde", verriet Min-Liang Tan, Mitgründer und CEO von Razer, auf seinem Facebook-Profil. "Wir haben bereits alle nötigen Formalitäten geklärt und arbeiten derzeit mit dem Management und der Polizei zusammen, um das Problem zu lösen. Wir nehmen Diebstahl - und falls es in diesem Fall relevant sein sollte - Industriespionage sehr ernst. Es ist Schummeln und das trifft sich nicht gut mit unserer Einstellung."

Auf der Suche nach den Schuldigen

Aktuell scheinen die Diebe noch nicht aufgefunden worden zu sein. Bei den Prototypen handelt es sich um Project Ariana, einen Gaming-Projektor und Project Valerie, ein Laptop, der gleich mit zwei seitlich ausklappbaren Bildschirmen ausgestattet ist. Dadurch lässt sich auch mobil ein Setup mit drei Monitoren nutzen. Da so etwas bislang noch nie zu sehen war, liegt der Verdacht auf Industriespionage natürlich nahe. Wir halten euch auf dem Laufenden, falls sich neue Informationen ergeben.

Razer erscheint demnächst für PC. Jetzt bei Amazon vorbestellen.