Anfangs sollte Rayman Legends exklusiv für die Wii U und sogar zum Launch der Konsole erscheinen. Einige Zeit später verschob Ubisoft das Spiel auf Ende August dieses Jahres und kündigte Versionen für PlayStation 3, Xbox 360 und PlayStation Vita an. Doch wieso eigentlich?

Rayman Legends - Ubisoft: Hätte sich als 'Wii U'-Exklusivspiel zu wenig verkauft

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 52/571/57
Rayman Legends hätte sich laut Ubisoft einfach zu wenig auf der Wii U verkauft.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Laut Ubisoft-Chef Yves Guillemot hätte sich das Spiel auf der Wii U nicht gut genug verkauft: "Wir entschieden uns dafür, es für genügend Geräte veröffentlichen zu müssen. So bekamen wir mehr Zeit, das Spiel für die Wii U noch weiter zu verbesseren und die Versionen für die anderen Plattformen zu entwickeln."

Da es nach der Verschiebung zu zahlreichen negativen Reaktionen kam, entschied sich Ubisoft dafür, den Challenge Modus kostenlos für die Wii U anzubieten. Es sei letztendlich die richtige Entscheidung gewesen. Guillemots Aufgabe bestehe darin, sicherzustellen, dass das Team nicht nur mit der Qualität seines Projektes glücklich ist, sondern auch die Zielgruppe erreicht, die sie haben können.

Rayman Legends ist nun viel umfangreicher als in seiner ursprünglichen Version - etwa 30 zusätzliche Level und Bosskämpfe wird das Spiel mit sich bringen. Guillemot zufolge ist Rayman Legends eines der besten Spiele, die man bei Ubisoft jemals entwickelt habe.

Erst kürzlich machte Ubisoft deutlich, erst dann wieder exklusive Spiele für Nintendos Konsole zu entwickeln, wenn diese sich besser verkaufe.

Rayman Legends ist für PC, PS3, Wii U, Xbox 360, seit dem 12. September 2013 für PlayStation Vita, seit dem 20. Februar 2014 für PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.