Rare arbeitet derzeit im stillen Kämmerlein nach Jahren endlich wieder an richtigen AAA-Titeln. Und Playtonic Games-Chef Gavin Price, der als regelrechter Veteran nahezu 20 Jahre für Rare gearbeitet hat, weiß auch genau, um was für ein Spiel es sich dabei handelt.

Rare - Rare-Veteran: Die Leute werden sehr glücklich über Rares neues Spiel sein

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuRare
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 89/901/90
Rare hat eine Menge erfolgreiche IPs, die das Studio verwenden könnte
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Älteren Semestern laufen bereits die Tränen die Wange herunter und Frischlinge wissen gar nicht, was für Genialitäten auf sie warten könnten - Rare arbeitet wieder an richtigen AAA-Spielen. Die Gebete der Fans wurden erhört. Natürlich sind einige skeptisch, ob das ehemalige Kultstudio es überhaupt noch drauf hat, nachdem Microsoft es mit Kinect-Flops aufs Abstellgleis verfrachtete. Doch Gavin Price, der über zwanzig Jahre für Rare gearbeitet hat und nun mit Playtonic Games sein eigenes Studio unterhält, ist sich sicher, dass Fans nicht enttäuscht werden.

"Ich spreche noch immer mit ihnen (Rare)", so Price. "Ich weiß, an was sie seit meinem Weggang im letzten arbeiten. Und es hört sich wirklich gut an. Ich wünsche ihnen nur das Beste. Sie sind Freunde und wir haben sie zurückgelassen, um das hier (Playtonic Games) zu gründen. Ich freue mich schon auf ihr kommendes Projekt - die Leute werden sehr glücklich sein, mit dem, was sie sehen."

In seiner Zeit bei Rare hat er an Jet Force Gemini für das N64, Grabbed by the Ghoulies für die erste Xbox und auch an Viva Piñata für die Xbox 360 gearbeitet. Und das hat offenbar auch abgefärbt, denn momentan arbeitet Price mit seinem Team bei Playtonic Games selbst an einem geistigen Nachfolger zu Banjo Kazooie mit dem Titel Project Ukulele. Für dieses Spiel wolle man im Mai auch eine Kickstarter-Kampagne eröffnen.