Entwickler Rare, der momentan bei Microsoft unter Vertrag steht, hat sich gegen die Rückkehr zu alten Serien ausgesprochen. Wenn man ihnen keine sinnvollen Neuerungen verpasst, sehe man keine Notwendigkeit darin.

Rare - "Kein Grund zu alten Serien zurückzukehren"

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 89/991/99
Wie Neuerungen einem Klassiker schaden können, zeigte "Schraube locker"
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Studio-Leiter Mark Betteridge hat sich gegenüber Develop-online.net dazu geäußert. „Wir würden nur dann zu alten Serien zurückkehren, wenn wir eine Möglichkeit sähen das Produkt auf eine andere Weise zu machen, welches ihnen auch gerecht werden würde.“

„Es wäre toll zu diesen Projekten zurückzukehren, die in der Vergangenheit so erfolgreich waren. Das heißt aber nicht, dass wir das auch tun werden.“

Erst kürzlich hat Rare mit Perfect Dark auf Xbox Live Arcade einen Klassiker wieder neu auferstehen lassen. Dabei handelt es sich um eine Portierung der N64-Version, die mit etwas aufgefrischter Grafik sowie einem Online-Multiplayer daherkommt.

Wirft man allerdings einen Blick zurück auf Banjo-Kazooie: Schraube locker, eine Neuinterpretierung der Serie die das komplette Gameplay umgekrempelt hat, sieht man, dass auch Neuerungen ein klassisches Spiel nicht unbedingt besser machen. Sowohl bei Tests als auch bei den Fans konnte der Titel nicht wirklich überzeugen.

Rare hat sich allerdings schon sehr interessiert zu Project Natal geäußert, welches eine Möglichkeit bieten könnte alte Serien mit Neuerungen auszustatten.