Bereits vor gut einem halben Jahr begeisterte Rainbow Six mit frischem Las Vegas Szenario alle Xbox 360 Spieler. Nun ist auch endlich die Playstation 3 Version fertig und beschert uns eine spannende Terroristenjagd rund um das amerikanische Glücksspielparadies. Welche Unterschiede gibt es zur 360 Fassung und wie wirkt sich die Sixaxis Unterstützung aus? Wir laden unsere Waffen durch!

Wer mit Las Vegas Glückspiel, prächtige Hotels, die beliebten Oceans Filme und bunte Lichter verbindet, der ist bislang vermutlich noch nicht in den Genuss des packenden Taktik-Shooter Rainbow Six Vegas gekommen. Als konsequent verbesserte Fortsetzung der Rainbow Six Serie, stellt Vegas eine Art Hybrid aus spannender Action und Taktik dar. Obwohl es nach wie vor zahlreiche taktische Elemente gibt und ihr durchaus strategisch vorgehen solltet, kommen Fans beherzter Feuergefechte nicht zu kurz.

Rainbow Six: Vegas - PS3 Launch Trailer 214 weitere Videos

Der Weg führt über Mexico
Bevor ihr euch in die bunte Metropole Nevadas stürzt, gilt es zuvor einen Einsatz in Mexico zu bestreiten. Interessant ist der Kontrast, der sich aus dieser Konstellation ergibt. Während der Mexico Einsatz mit den verstaubten Straßen und kleinen Häusern noch an die typischen Szenarien anderer Taktik-Shooter erinnert, bekommt ihr im Anschluss daran mit den Casinos und Hotels von Las Vegas das volle Alternativprogramm geboten. Später seid ihr auch noch in den Katakomben des Hooverdamms unterwegs, was ebenfalls sehr reizvoll ist.

Rainbow Six: Vegas - Vegas beweist's: Die Rainbow Six-Reihe macht auch auf der PS3 eine gute Figur.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 129/1331/133
Die Casinos sind zwar hell aber dafür recht unübersichtlich.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Steuerung von Rainbow Six Vegas auf der Playstation 3 ist mit der Xbox 360 Variante größtenteils identisch. Die Besonderheiten liegen, wie gewohnt, bei den Teamkommandos und der Suche nach Deckung. Sämtliche Objekte wie etwa Zäune, Wände und andere großformatige Dinge, die in der Gegend herumstehen, lassen sich als Deckung gebrauchen.

Dazu lauft ihr einfach auf das Objekt zu und drückt dann die L1 Taste. Schon wechselt die Kamera aus der Egosicht in eine Third Person Perspektive und ihr lehnt euch mit dem Rücken gegen die schützende Fassade. Aus dieser Deckung heraus könnt ihr relativ sicher nach Gegnern Ausschau halten und sie gegebenenfalls unter Beschuss nehmen.

Packshot zu Rainbow Six: VegasRainbow Six: VegasErschienen für PC, Xbox 360, PS3 und PSP kaufen: Jetzt kaufen:

Ihr habt das Kommando
Die meiste Zeit seid ihr mit zwei Teamkollegen unterwegs, die sich je nach ausgewähltem Einsatzmodus unterschiedlich und recht geschickt durch die Areale bewegen. Per Knopfdruck wechselt ihr zwischen dem Infiltrations- und dem Angriffsmodus. Ersterer bewirkt ein möglichst unauffälliges und behutsames Vorgehen, während die Kollegen im Angriffsmodus zu den Sturmgewehren greifen und aus allen Rohren feuern. Wer mag befiehlt auch den Einsatz von Schalldämpfern, um bei gezielten Schüssen möglichst wenig Aufmerksamkeit zu erregen. Sollten die Kollegen trotz aller Vorsicht mal zuviel Blei tanken, solltet ihr ihnen schnell zur Hilfe eilen und sie heilen. Stirbt ein Mitglied eures Teams, ist der Einsatz beendet.

Rainbow Six: Vegas - Vegas beweist's: Die Rainbow Six-Reihe macht auch auf der PS3 eine gute Figur.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 129/1331/133
Sobald ihr unter Beschuss seid, sind eure Kameraden aktiv.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Perfektionisten, die sich nicht auf die KI der Kollegen verlassen möchten, dürfen per Aktionstaste gezielte Befehle geben. So könnt ihr bestimmte Orte fokussieren und eure Kameraden mit Druck auf die X-Taste an diesen Platz schicken. Dort halten sie dann so lange die Stellung, bis sie auf Feinde treffen oder ihr ihnen weitere Befehle gebt. Ein Druck auf das Steuerkreuz bewirkt beispielsweise, dass eure Kameraden an Ort und Stelle verweilen oder sich mit euch neu formieren und dann auf Schritt und Tritt folgen.

Kameraschwenk per Sixaxis
Richtig interessant wird die taktische Vorgehensweise beispielsweise an Türen. Ebenfalls per Aktionstaste befehlt ihr, dass sich eure Kollegen links und rechts der Tür positionieren. Danach habt ihr, abhängig vom aktuellen Vorgehensmodus, die Wahl aus unterschiedlichen Optionen, die ihr per Steuerkreuz auswählt. So können die Zwei beispielsweise einfach nur die Türe aufstoßen und den Raum sichern. Alternativ lässt sich ihnen auch der Einsatz von Rauch- oder Blendgranaten befehlen, was bei den Gegnern für sehr viel mehr Überraschung und weniger Gegenwehr führen wird.

Rainbow Six: Vegas - Vegas beweist's: Die Rainbow Six-Reihe macht auch auf der PS3 eine gute Figur.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 129/1331/133
Taktisches Vorgehen aus der Deckung heraus, ist sehr wichtig.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Um die Lage bereits im Vorfeld besser abschätzen zu können, kommt eure Snakecam zum Einsatz. Dazu zielt ihr einfach auf die Unterkante einer Türe und drückt auf die Aktionstaste. Nun blickt ihr mit einer kleinen und unauffälligen Kamera durch den Türschlitz und könnt Gegner erspähen. Hier kommt auch das besondere Talent des Sixaxis Controllers zum Einsatz, denn statt die Kamera per Analogstick zu schwenken, steuert ihr sie durch Bewegungen des Controllers, was äußerst präzise funktioniert.

Tag your enemy
Wer mag, geht noch einen Schritt weiter und markiert bestimmte Gegner als vorrangige Angriffsziele. Auf diese Weise stellt ihr sicher, dass sich die Angriffe eurer Kollegen nicht mit der eigenen Attacke überschneiden, was zu maximaler Effizienz führt. Als weitere Hilfsmittel beim taktischen Vorgehen eurer Spezialeinheit dienen Wärme- und Nachtsichtgerät. Somit lassen sich Gegner auch bei schwierigen Sichtverhältnissen gut erkennen und können präzise ausgeschaltet werden. Da ihr nur selten taktische Anweisungen der Einsatzleitung bekommt und das Vorgehen auch im Vorfeld einer Mission nicht geplant wird, sind eure Befehle während des Einsatzes äußerst wichtig.

Rainbow Six: Vegas - Vegas beweist's: Die Rainbow Six-Reihe macht auch auf der PS3 eine gute Figur.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 129/1331/133
Eine koordinierte Offensive lässt den Gegnern häufig keine Chance.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Grafisch unterscheidet sich das Spiel leider kaum von der Xbox 360-Version. Zwar überzeugte uns auch die Präsentation auf Microsofts Konsole, doch für die Playstation 3-Fassung haben wir auf die Unterstützung der vollen HD Auflösung gehofft. Stattdessen müsst ihr mit einem unschönen 1080i und dem von der Xbox 360 bekannten 720p Modus vorlieb nehmen.

Da die 1080i Darstellung ein wenig unscharf wirkt, ist der niedriger aufgelöste 720p Modus in jedem Fall vorzuziehen, was vor jedem Spielen eine entsprechende Konfiguration der Konsole erfordert. Ein großes Lob gebührt dem Spiel auch auf der PS3 für die grandiose Soundkulisse. Zahlreiche Umgebungsgeräusche, direktionale Effekte und brachiale Waffensounds sorgen für eine grandiose Atmosphäre.