Rainbox Six 3: Athena Sword
(PC-Preview)
(von Tobias Wüst)

Das Team von Rainbox Six kommt nicht zur Ruhe: Gospics Terrortruppe ist zwar versprengt, aber immer noch gefährlich. Im Add-On zum dritten Teil der erfolgreichen Taktik-Shooter-Serie verhindern Sie in acht neuen

Missionen, dass Gospic mit chemischen Waffen die Welt erpresst. Kein »Rainbox Six«-Teil ohne Fortsetzung.

Und deswegen kommt Anfang September auch das offizielle Add-On »Athena Sword« zum dritten Teil der Terroristenhatz in die Geschäfte.

Rainbow Six 3: Athena Sword - Rainbow Six Athena Sword Movie

Sieben neue Waffen haben die Designer eingebaut, weswegen jetzt insgesamt nicht weniger als 64 Schießprügel zur Verfügung stehen.

Multiplayer-Freunde kommen natürlich ebenfalls auf ihre Koste: Sie finden acht neuen Karten, die etwa in einer Chemiefabrik, auf einer Fähre, in einer italienischen Stadt, an einer Universität oder im Dschungel angesiedelt sind.

Dazu finden Sie mehrere neue Mehrspieler-Modi wie etwa »Capture the Enemy«.

Drei alte Missionen aus »Rainbox Six«, »Rogue Spear« und »Urban Operations« wurden ebenfalls umgestrickt, so dass Sie diese nun in der neuen Optik der »Unreal«-Grafik-Engine genießen können.

Die Welt am Abgrund
Offensichtlich hat unsere Anti-Terrortruppe im ersten Teil nicht ganz sauber gearbeitet, denn Reste von Gospics Organisation sind immer noch aktiv.

Rainbow Six 3: Athena Sword - Der beliebte Shooter bekommt Verstärkung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/12Bild 1/121/12
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Acht Aufträge lang beschäftigen Sie sich mit den bösen Burschen, die nichts Besseres vorhaben, als die Welt ins Chaos zu stürzen - als ob auf der Erde nicht schon genug Konfusion herrschen würde. Die Grafiker und Level-Designer haben für Ihre Einsätze sechs komplett neue Karten entworfen. Und die Geschichte wird dabei mit nagelneuen Zwischensequenzen fortgeführt.

Packshot zu Rainbow Six 3: Athena SwordRainbow Six 3: Athena SwordErschienen für PC kaufen: Jetzt kaufen:

Leider verfügt Gospic mittlerweile über chemische Waffen, was zu nicht geringen Komplikationen beim Vorhaben führt, ihn auszuschalten. Also zählt mal wieder nicht nur der schnelle Zeigefinger, sondern tak-tische Vorausplanung und das Ver-mögen, die Übersicht zu behalten.