Im nächsten Rainbow Six von Ubisoft bekommt man es nicht nur mit irgendeinem Terroristen zu tun, sondern dem Nachfahren des ersten US-Präsidenten: George Washington.

Rainbow 6 Patriots - Bericht: Nähere Details zur Story

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 6/81/8
Ein angeblicher Screenshot zu einer frühen Version des Spiels
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie Siliconera von einer anonymen Quelle erfahren haben will, arbeitet Ubisoft derzeit an einem Spiel mit dem Arbeitstitel Project Osborn. Gleichzeitig nennt man einige Details zur Story und beschreibt eine Szene, die der aus einem früheren Bericht zu Rainbow Six äußert ähnlich ist.

John Washington ist Nachfahre von George Washington und deshalb natürlich zutiefst Patriot. Seine Zeit beim Militär nahm jedoch ein abruptes Ende, als sich seine Vorgesetzten gegen ihn stellten. Deshalb hat er es sich zur Aufgabe gemacht Amerika vor sich selbst zu schützen und das Land wieder so aufzubauen, wie es sich seine Vorväter vorgestellt haben. Dazu nutzt er seine Kenntnisse für Guerilla-Taktiken und bildet verschiedene Terrorzellen.

Osborn nennt sich offenbar die Einheit, die Washington nun stoppen soll. Eine Mission spielt auf der Brooklyn Bridge. Dort wurde ein Mann mit einer Bombe gestellt, dessen Familie von Washington entführt wurde. Die Spezialeinheit rückt vor, kann die Bombe jedoch nicht rechtzeitig entschärfen. Deshalb wird der Spieler dazu aufgefordert, ihn von der Brücke zu werfen.

Ob Ubisoft eine baldige Ankündigung des Spiels plant?

Rainbow 6 Patriots ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.