Folgt dem Weg durch den Fabrikhof – dass ihr euch in der Schlammpfütze kontaminiert, lässt sich nicht verhindern, doch nachdem ihr über die Kiste geklettert seid, landet ihr sowieso gleich wieder in einer Wasserpfütze, die euch wäscht. Doch dummerweise ist auch ein riesiges Schattenwesen hier!

Doch seltsamerweise reagiere diese giraffenähnlichen Wesen gar nicht auf den Jungen. Im Gegenteil: Unter ihren Körpern, kann er sich gar unsichtbar machen und verstecken! Das probieren wir doch gleich mal aus: Klettert über die Container und versteckt euch in dem schmalen trockenen Abschnitt vor der nächsten Bestie. Wartet nun, bis eines der Riesengeschöpfe in der Nähe ist und benutzt es als „Trockendock“, um ungesehen auf die andere Seite des Hofes zu kommen, wo bereits ein weiteres dieser Wesen auf euch wartet.

Dieses Mal setzt es sich in Bewegung, sodass ihr dafür sorgen müsst, dass ihr stets unter ihm bleibt, während ihr das Areal überquert. Wenn es nicht mehr weitergeht, wechselt ihr zum nächsten Tier, bis ihr einen rettenden Unterstand erreicht. Hier könnt ihr über die Mauer klettern und entdeckt das Mädchen auf einer Brücke wieder.

Rain - Melodischer Trailer2 weitere Videos

Geht weiter und durch einen Spalt im Gitterzaun, wo uns erneut ein Monster den Weg versperrt. Hier geht es vorerst nicht weiter. Also in die andere Richtung bis zu einem Gerüst, auf das ihr klettern könnt. Folgt dem Steg bis zum Ende und klettert dann auf die nächste Ebene – genau wie bei Donkey Kong.

Hier geht es über eine Leiter auf die dritte Ebene und dort durch ein offenes Fenster ins Innere der Fabrik. Kaum wollen wir die Treppe nach unten gehen, kommt uns auch schon ein weiteres Monster entgegen. Also müssen wir den langen Weg außenrum nehmen.

Geht immer weiter – obwohl euch das Monster noch nicht bemerkt hat, verfolgt es euch relativ schnell. Geht bis zu einer Kiste, die euch den Weg versperrt, und schiebt sie beiseite. Nicht trödeln! Jetzt schnell die Tür öffnen und durch! Auf der linken Seite des Raumes bei der Kiste könnt ihr euch verstecken, doch das Schattenwesen bleibt patrouillierend im Raum.

Ihr müsst nun die Kiste nach hinten zum Gerüst schieben – doch Vorsicht: Ihr steht in einer Pfütze. Bewegt euch also nur, wenn das Monster nicht hersieht! Über das Gerüst entkommt ihr nach draußen auf die Brücke, auf der ihr vor wenigen Minuten noch das Mädchen gesehen habt.

Weiter durch den Kontrollraum und ihr werdet erneut Zeuge davon, wie das Mädchen von den Kreaturen gehetzt wird. Folgt dem Pfad bis zu einer Leiter und klettert hinab. Nun gilt es, ungesehen an dem Hundemonster vorbeizukommen. Das ist nicht schwer – achtet einfach darauf, dass es nicht hersieht, wenn ihr losrennt und auf der anderen Seite nach oben klettert. Nutzt die Deckung in der Mitte.

Ihr habt die Deckung erreicht, in der sich eben noch das Mädchen versteckt hat, doch mittlerweile ist sie schon auf und davon. Doch dann seht ihr es hinter einem Zaun – und was noch wichtiger ist: Endlich sieht es auch den Jungen! Doch schon muss es wieder flüchten.

Weiter, kriechen und verfolgen – ihr kennt das ja mittlerweile. Bald kommt ihr an eine Reihe Spinde, die bereits andeuten, was euch gleich erwartet: Ihr müsst euch an dem Schattenwesen vorbeischleichen, indem ihr euch in dem offenen Spind versteckt. Achtet darauf, dass er euch nicht sieht!

Und nun noch mal in verschärfter Dosierung: Beim nächsten Wachhund müsst ihr den Spind neben ihm erst öffnen, bevor ihr euch darin verstecken könnt. Geht so nah es geht und versteckt euch außerhalb seines Sichtradius hinter dem Regal. Wenn er sich dann entfernt, geht los, öffnet den Spind und hinein mit euch! Wenn er dann wieder die Richtung wechselt, haut schnell ab…

…nur um dem nächsten Gegner in die Fänge zu laufen. Der ist glücklicherweise aber gerade mit der Jagd auf das Mädchen beschäftigt. Folgt ihm bis zu zwei Wachhunden, die euch den Rücken zukehren. Trotzdem bemerken sie euch, sobald ihr euch nähert. Betätigt also den Hebel links von dem Durchgang und richtet dadurch den Lastenkran so aus, dass der Stahlträger über euch einen schützenden Pfad an ihnen vorbei formt.

Achtet darauf, dass euch der hintere Hund nicht sieht, wenn ihr die Unsichtbarkeit verlasst, und lauft weiter, bis ihr das Mädchen findet, das euch aber nicht erkennt und davonläuft. Klettert nach oben zum nächsten Hebel, der euch den Stahlträger als Brücke vorfährt. Dadurch könnt ihr auf den größeren Container im Hintergrund und auf den Gittersteg gelangen.

Über die Treppe geht es nach unten ins Innere. Klettert und springt über die Container bis nach hinten (da ihr unsichtbar seid, ist das etwas verwirrend, aber nicht allzu schwer, wenn ihr immer auf die Fußstapfen achtet), folgt dann dem Weg aber nicht weiter nach oben, sondern geht links zurück ins Freie.

Wieder geht es eine Treppe hinauf – dort findet der Junge endlich das Mädchen. Doch schon wieder wird sie von einem plötzlich auftauchenden Monster verjagt. Jetzt heißt es wieder schnell reagieren: Das Monster schlägt sich durch eine Holzkonstruktion, während ein Transportwagen dem Mädchen den Weg versperrt. Lauft schnell den schmalen Pfad entlang und zieht den Wagen zurück, damit das Mädchen fliehen kann.

Das Mädchen ist in Sicherheit, doch – Mist! – dafür macht das Monster jetzt Jagd auf euch. Lauft weiter nach rechts und versteckt euch schnell in einem Spind! Wählt den richtigen! Wie ihr seht, sind drei oben offen, sodass es hineinregnet, und nur einer oben dicht. Wartet ab, bis das Monster die Suche abbläst und wieder Jagd auf das Mädchen macht.

Folgt dem Weg, springt über den Abgrund (gleichzeitig rennen und springen), bis ihr es wieder einholt. Klettert schnell auf die Kiste, auf der euch eine Plane unsichtbar macht. Wartet ab, bis das Monster endgültig glaubt, euch verloren zu haben und verduftet.

Das Folgende dürfte klar sein: Kiste klettern, Treppe runter, Schräge rauf, über Kiste, über Mauer, raus aus Fabrik, zurück in die Stadt…

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: