Nachdem die Entwicklung von Rage offiziell auf der QuakeCon bekannt gegeben wurde, gibt es heute bereits neue Informationen zum kommenden Battle-Racer. Wie id Software-Chef John Carmack nämlich nun verlauten ließ, soll das Actionspiel ohne DirectX 10-Support auskommen. Die PC und Mac-Version sei stattdessen auf OpenGL ausgelegt. Die Entwickler könnten den Titel zwar noch nachträglich mit DirectX 10 ausstatten, dafür müsste aber das komplette Toolset umgewandelt werden.

Rage ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.