Durch eine lange Entwicklungszeit und den großen Namen des Entwicklers id Software hatte der Shooter Rage schon lange vor dem Release im September 2011 eine gewisse Erwartungshaltung geschürt, die dem Titel trotzdem nicht über mäßigen Verkaufszahlen hinaushalf. Der Publisher Bethesda plant jedoch weiterhin, Rage zu einem Franchise auszubauen.

Rage - Bethesda will die Marke ausbauen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/16Bild 47/621/62
Anfang dieses Jahres fanden beim Rage-Entwickler id Software Entlassungen statt, die das Resultat der Unzufriedenheit Bethesdas über die Verkaufszahlen gewesen sein sollen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Bethesda Marketing-Chef Pete Hines erklärte in einem Interview, dass man weiterhin Rage plane, obwohl ein anderes Spiel mehr Aufmerksamkeit auf sich ziehe:
"Wir schauen uns einige Dinge an, die wir mit Rage machen können. Aber offensichtlich fragt keiner, wenn man über id (Software) redet, was der Stand von Rage ist. Sie fragen die Frage, die sie seit fünf Jahren, sechs Jahren, sieben Jahren fragen: Wo ist Doom 4? Was ist mit Doom 4?"

Nach dem Release von jenem Doom 4 wird es an der Zeit für einen neuen Rage-Ableger sein. Dass dieser sich in Entwicklung befindet, steht bereits seit einem Jahr fest, da John Carmack von id Software im Juni 2011 Rage 2 bestätigte. Bei id Software und Bethesda werden wahrscheinlich noch Überlegungen stattfinden, welche Richtung das neue Rage einschlagen soll, da das Feedback der Spieler und der Fachpresse zum ersten Teil noch Luft nach oben ließ.

Rage ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.