Radsport Manager Pro Saison 05-06 (PC-Review)
von Michael Dötz

Die Spieleindustrie befindet sich mal wieder im Sommerloch und hochkarätige Managertitel lassen immer noch auf sich warten. Doch auch im Sommerloch werden noch Spiele veröffentlicht.

Mit dem Radsportmanager Pro schickt Cyanide nun einen Kandidaten ins Rennen, um die Herzen der Radsportfans zu erobern. Ob das gelingt, erfahrt ihr in unserem Review.

Die Tour de France in eurer Hand Natürlich könnt ihr bei der neuesten Version des Radsportmanagers auch aktuelle Rennen nachzocken. So habt ihr beispielsweise die Möglichkeit die Vorbereitung von Jan Ullrich genau so abstimmen, dass er bereits bei der ersten Woche der Tour de France in Topform ist und mit Lance Armstrong konkurrieren kann.

In der Realität hat es leider in diesem Jahr mit dem Toursieg für unseren Jan nicht geklappt, doch im Spiel ist alles möglich. Damit die Fitness auch für den Höhepunkt der Saison stimmt, gilt es viele gut abgestimmte Trainingslager zu absolvieren und auch beim Training darauf zu achten, dass der Kapitän in Form kommt.

Leider halten sich für ein Managerspiel die Einstellungsoptionen in Grenzen, dies ist zwar sehr einsteigerfreundlich, doch für die Langzeitmotivation irgendwie tödlich. Doch wollen wir einmal die Tour de France außer Acht lassen, insgesamt könnt ihr im Spiel über 200 Radrennen spielen.

Wem das noch nicht reicht, dem steht auch noch ein Editor zur Verfügung mit dem weitere Etappen erstellt werden können.

Bei den Rennen, an denen euer Team beteiligt ist könnt ihr entweder das Rennen selber spielen oder simulieren lassen. Solltet ihr euch für das selber spielen entscheiden, könnt ihr bestimmen, wann einer eurer Fahrer oder das ganze Team eine Attacke startet, einen Gegenangriff beginnt oder das Tempo im Hauptfeld erhöht. Dieser Part des Spiels bringt eigentlich den größten Spielspass mit sich, denn so kann man einmal austesten wie die Kondition der Fahrer nachlässt, wenn man bereits zu Etappenbeginn einen Angriffsversuch startet.

Blühende Landschaften, oder doch nicht?
Die Optik hat sich zwar im Vergleich zu den letzten Teilen deutlich verbessert, doch hier und da erkennt man doch noch leider einige Grafikbugs. Plötzlich auftauchende Pixelfehler gehören leider zum Alltag des Radsportfanatikers.

Radsport Manager Pro - Jan Ullrich selbstgemacht!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 42/451/45
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Schade ist vor allem, dass die steifen Fans nicht verändert wurden, dies ist ein klassischer Emotionskiller. Die Zuschauer stehen wie ein Denkmal am Straßenrand und bewegen sich keinen Millimeter. Gerade bei den Bergetappen ist das nervig, denn bei der Tour de France wird immer erst im letzten Moment ein Mittelgang gebildet, damit die Fahrer passieren können. Passend hingegen sind die Worte des Kommentators zum aktuellen Renngeschehen. Es wird zum Beispiel erwähnt, wenn ein schwieriger Berg auf das Feld wartet oder ein Ausreißversuch unternommen wird. Die restliche Soundumsetzung dagegen ist eine reine Katastrophe. Die nervigen Melodien in den Menüs lassen den Zocker alte PC Speaker Zeiten herbei wünschen. Deshalb

Packshot zu Radsport Manager ProRadsport Manager ProErschienen für PC kaufen: Jetzt kaufen:

Tipp: Ausreisversuche am Beginn einer Etappe sind nur in sehr wenigen Fällen von Erfolg gekrönt, denn die gute KI der Computergegner startet zum Ende des Rennens einen Gegenangriff und schluckt die Ausreißer mit dem Hauptfeld noch vor der Ziellinie. Außerdem lässt die Regeneration eurer Fahrer, die beim Angriff beteiligt waren bis zur nächsten Etappe zu wünschen übrig. Ein Fahren auf Sieg ist dann leider kaum mehr möglich.

Radsport Manager Pro - Jan Ullrich selbstgemacht!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 42/451/45
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

wäre hier unser Tipp eine MP3 Liste erstellen und den Sound abstellen. neben den Sound machte uns aber auch die Stabilität sorgen, denn bei jedem Testdurchlauf gab es mindestens einen Absturz. Unter anderem wanderten auch lustige Meldungen à la Direct 3D wird nicht unterstützt über den Bildschirm. Wenn man betrachtet, dass wir hier nicht als Betatester fungieren, ist das eine herbe Enttäuschung. Als letzter Kritikpunkt sei noch angeführt, dass trotz AIGCP Lizenz nicht alle Teams ihre Originalnamen haben und ein Jan Ullrich als J. Ullrach auf die Jagt nach dem Gelben Trikot geht. Positiv hingegen gefiel uns der Karrieremodus, denn nach großen

erfolgen, ist es möglich das Team zu wechseln und an einer anderen Wirkungsstätte neue Verträge mit den Fahrern auszuhandeln und neue Talente zu verpflichten. Somit ist es möglich sich immer einer neuen Herausforderung zu stellen.Pro&Contra

Wertung im Schnellüberblick:

Pro:
+ Tolle KI + Angriffsmöglichkeiten + Hohe Anzahl an Rennen + Karrieremodus mit möglichen Teamwechseln

Contra:
- Nicht alle Namen authentisch - Statische Zuschauer - Mangelhafte Stabilität - Lange Ladezeiten - Schlechter Sound

Radsport Manager Pro - Jan Ullrich selbstgemacht!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 42/451/45
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

erfolgen, ist es möglich das Team zu wechseln und an einer anderen Wirkungsstätte neue Verträge mit den Fahrern auszuhandeln und neue Talente zu verpflichten. Somit ist es möglich sich immer einer neuen Herausforderung zu stellen.Pro&Contra

Wertung im Schnellüberblick:

Pro:
+ Tolle KI + Angriffsmöglichkeiten + Hohe Anzahl an Rennen + Karrieremodus mit möglichen Teamwechseln

Contra:
- Nicht alle Namen authentisch - Statische Zuschauer - Mangelhafte Stabilität - Lange Ladezeiten - Schlechter Sound