Seit ein paar Tagen ist für iOS-Geräte das Survival-Spiel Radiation Island für 2,99 Euro erhältlich, das an Rust und Co. erinnert und eine offene Welt bietet, die für den neuen A8-Prozessor im iPhone 6 und iPhone 6 Plus optimiert wurde.

Radiation Island - Technisch potentes Open-World-iOS-Survival-Spiel erinnert an Rust und Co.

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuRadiation Island
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 6/71/7
Optisch ist Radiation Island ein Hingucker, wenn auch noch mit einigen Problemen behaftet.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Und selbst wer keines der beiden Geräte besitzen sollte, kann den Titel auch auf älteren Geräten spielen. Allerdings wird bislang nur ab iPhone 5 angegeben – welche iPad-Varianten unterstützt werden, bleibt zunächst unklar.

Auch wenn Radiation Island an einigen Stellen noch nach Optimierungen verlangt, beispielsweise bei flackernden Texturen, dem Handling und ein paar kleineren Bugs, so ist das Spiel technisch gesehen durchaus eine Augenweide. Besonders aufgrund der offenen Welt, was für Entwickler natürlich stets eine Herausforderung darstellt.

Die bisherigen Berichte und Kritiken fallen größtenteils positiv aus. Ihr werdet im Rahmen des bekannten Philadelphia-Experiments in die offene Welt gesteckt und müsst überleben. Je nachdem, für welchen Modus bzw. Schwierigkeitsgrad man sich entscheidet, muss man auf seinen Hunger und Verfassung achten, craften, Monster und Tiere erlegen und "Geheimnisse aufdecken".

Am besten lassen wir einfach den Trailer sprechen, der einen Eindruck von der Grafik vermittelt.

Radiation Island ist für iOS (iPad / iPhone / iPod) erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.