Einige Händler in Großbritannien haben sich nicht an den Verkaufsstart von Quantum Break gehalten. Auf Twitter sind bereits jetzt Bilder von glücklichen Kunden aufgetaucht, die ihre Kopie schon einige Tage vor dem offiziellen Release in der Hand halten.

Quantum Break - Erste Kopien wurden bereits verkauft

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 6/111/11
Einige Spieler haben schon jetzt ihre Kopie von Quantum Break.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Verkaufsstarts werden immer wieder gebrochen. Die letzten beiden Spiele, bei denen dies ebenfalls geschah, waren Just Cause 3 und The Division. Vor allem bei letzterem war dies besonders fragwürdig, da es sich um einen reinen Online-Titel handelt und die Server nicht aktiv waren. Nun geschieht dies auch mit Quantum Break.

Spoilerfrei durchs Internet?

Natürlich werden die glücklichen Käufer gleich mit Quantum Break loslegen. Zumindest ist das Spiel ein reines Solo-Abenteuer. In den nächsten Tagen solltet ihr euch also auf den Social Media-Kanälen vor Spoilern in Acht nehmen. Denn Quantum Break soll vor allem durch seine Geschichte leben.

In Quantum Break spielt ihr Jack Joyce, der nach einem fehlgeschlagenen Experiment mit der Zeit spielen kann. So stoppt ihr Kugeln im Flug, lasst Soldaten einfrieren und umlauft sie so gekonnt. Hierzulande wird Quantum Break wohl erst zum offiziellen Release auf den Markt kommen. Der Start ist am 5. April 2016.

Spielekultur - Meilensteine der Spielegeschichte

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (46 Bilder)

Aktuellstes Video zu Quantum Break

Quantum Break - “The Cemetery” Trailer8 weitere Videos

Quantum Break ist für Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen oder direkt downloaden bei gamesrocket.