Auf der QuakeCon gab ZeniMax Media, der Mutterkonzern von Bethesda Softworks und id Software, bekannt, dass das Unternehmen die Arkane Studios übernommen hat. Die in Frankreich anässigen Arkane Studios entwickelten in der Vergangenheit unter anderem Hits wie Arx Fatalis und Dark Messiah of Might and Magic.

Die Rechte von Arx Fatalis liegen nun bei ZeniMax Media.

Der Entwickler unterstützte aber auch 2k Games bei der Entwicklung von BioShock 2. Ebenso bekannt ist das Studio für die Verschmelzung des Singleplayers und Multiplayers im Shooter The Crossing, der jedoch wegen finanzieller Schwierigkeiten auf Eis gelegt wurde.

Im Moment werkeln die Arkane Studios an einem bislang noch nicht angekündigten Projekt für Bethesda. Es wird gemunkelt, dass es sich eben um The Crossing handeln könnte.

Bethesda veröffentlicht in Zukunft unter anderem Brink, Fallout: New Vegas und Hunted: Die Schmiede der Finsternis (Hunted: The Demon's Forge). Laut Gerüchten befindet sich auch ein MMO in Entwicklung, das auf der Elder Scrolls-Reihe basiert. id hingegen arbeitet an Doom 4 und Rage.