Obwohl Sony durch Nintendos 3DS unter Zugzwang steht, planen die Japaner derzeit keine 3D-Technik für einen möglichen PSP-Nachfolger. Das erklärte Sonys Scott Rohde in einem Gespräch mit Industry Gamers. Und das ist durchaus seltsam, denn gerade Sony ist die treibende Kraft von 3D in Spielen und fand auf der E3 sogar hauptsächlich positive Worte zum 3DS.

PSP - Sony: "Keine Pläne für 3D-Technik in PSP 2"

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuPSP
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 138/1391/139
Dass Sony an der PSP 2 arbeitet, dürfte wohl klar sein.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Sie freuen sich, dass Nintendo diesen Weg einschlägt und hoffen dadurch, 3D voranbringen zu können. Und dass Sony einen neuen Handheld innerhalb eines Jahres auf den Markt bringen muss, um nicht völlig von Nintendo in dem Bereich verschlungen zu werden, das ist nicht nur Branchen-Kennern und Analysten klar.

"Es ist etwas, das wir im Moment nicht ankündigen. So einfach ist das. Das ist alles, was ich dazu sagen kann.", so Rohde zum Thema 3D im PSP-Nachfolger. Vielleicht aber liegt es auch daran, dass Sony das Ganze für noch zu unausgereift hält. Erst vor wenigen Tagen äußerte sich Sonys Kaz Hirai negativ zum 3DS, ohne jedoch das Gerät beim Namen zu nennen. Für ihn sei die Technik noch nicht ausgereift genug, um sie in einen Handheld zu packen.