In der letzten Woche kündigte Apple das iPad an (wir berichteten). Neben Internetmöglichkeiten und Multimediafähigkeiten soll das iPad auch mit Spielen versorgt werden. Dabei werden allerdings nicht nur eigens für das iPad entwickelte Spiele produziert, sondern man kann auf alle bisher veröffentlichten Apps und Spiele zurückgreifen und sie auf dem iPad im Vollbild spielen.

Wird die PSP von dem iPad profitieren?

Bisher äußerten sich verschiedene Branchenvertreter mal positiv und mal negativ über Apples neueste Hardware. Für Sony aber könnte es nichts Besseres geben, da sie vom iPad profitieren möchten. In einem Interview mit dem Wall Street Journal ging Sonys John Koller etwas näher darauf ein und erklärte, weshalb das iPad für sie so lukrativ sein wird.

"Apples Sprung in den Handheldmarkt war für uns eine positive Nachricht. Wenn die Kunden nämlich eine umfangreichere Konsole mit mehr Möglichkeiten und mehr Inhalten suchen, dann werden sie eines Tages zur PSP greifen.", so Koller. Seine Aussage stützt er dabei auf Fakten. Laut Koller sollen sich die PSP-Verkäufe im Juni 2007 verdreifacht haben, als das iPhone auf den Markt kam.