Sony zeigt sich erneut mit der PSPGo zufrieden und betitelt sie sogar als Erfolg - besonders in der Hinsicht, dass sie viel Feedback sammeln konnten. Sonys Kaz Hirai sagte in einem Interview mit MCV, dass man mit der PSPGo durchaus einen bestimmten Markt bediente (achtet auf die Vergangenheitsform), auch wenn dieser nicht ganz so groß wie jener der PSP 3000 ist.

PSP - PSPGo: Sony zeigt sich zufrieden, Preis jedoch ein Problem

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuPSP
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 138/1391/139
Die PSPGo war weniger erfolgreich.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Es wäre das erste Mal gewesen, dass sie ein derartiges Experiment starteten. Sie hätten auch viel Feedback erhalten, sowohl gutes als auch schlechtes. Und selbst wenn er von Erfolg spricht, so gibt er zu, dass der viel zu hohe Preis ein Grund für die nicht ganz so prickelnden Verkaufszahlen ist. Der Kostentrend der PSPGo sei einfach völlig anders als bei der normalen PSP, die über die Jahre hinweg von einer Kostenreduktionen profitierte.

Was die Zukunft angeht, so müssen die Spieler keine Konsolen befürchten, mit denen man nur noch Spiele herunterladen kann. Für Hirai würde das einfach zu weit gehen. "Im Allgemeinen zu denken, dass in zwei bis drei oder auch in zehn Jahren alles nur noch heruntergeladen wird, ist schon etwas heftig", so Hirai.