Die PSP Go ist erst seit wenigen Wochen im Handel erhältlich und gilt schon jetzt als Flop. Von dem Handheld wurden in manchen Ländern sogar unter 1000 Einheiten in den ersten Tagen verkauft. Und selbst einige Händler führen die PSP Go nicht einmal im Sortiment, da sie mit den Spielen nichts verdienen. Und da auch Sonys Beine mittlerweile anfangen zu zittern, denkt man natürlich über weitere Möglichkeiten nach.

PSP - PSP Go: Rudert Sony wieder zurück?

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuPSP
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 138/1391/139
PSP Go: Der erhoffte Erfolg bleibt im Moment noch aus.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Jetzt flammt ein altes Gerücht wieder auf. Das nächste PSP-Modell soll wieder ein UMD-Laufwerk erhalten. Das möchten jedenfalls mehrere Entwickler auf der Tokyo Game Show erfahren haben. Angeblich handelt es sich dabei um die PSP 4000, die neben dem UMD-Laufwerk ebenfalls einen 16 GB-Flashspeicher besitzen soll. Dadurch sollen nicht nur Download-Spiele gefördert werden. Auch der Handel mit regulären Retail-Spielen soll wieder angekurbelt werden.

Bislang handelt es sich noch um ein Gerücht, das von Sony bisher nicht bestätigt wurde. Unbekannt ist, ob das Design der PSP Go beibehalten wird oder man eine Weiterentwicklung der normalen PSP erwarten kann. Da Nintendo schon in diesem Jahr in Japan bzw. im nächsten Jahr in Europa ein neues DSi-Modell in den Handel bringen wird, könnte Sony mitziehen.