Nicht nur Monster Hunter Freedom 3 verkauft sich in Japan hervorragend (wir berichteten), dank dem Spiel sieht Sony auch einen deutlichen Anstieg beim Verkauf von PSPs, wie aktuelle Zahlen von Enterbrain belegen.

Die Monster Hunter-PSP wurde nicht nur optisch an das Spiel angelehnt

In den ersten fünf Tagen, vom 1. Dezember bis zum 5. Dezember, sollen von Monster Hunter Freedom 3 insgesamt 2.146.467 Einheiten verkauft worden sein. Diese Zahl liegt über den von Capcom mitgeteilten 2 Millionen Auslieferungen, wobei Capcom nicht den genauen Zeitraum für diese Zahlen genannt hat.

Im Verlauf der gesamten Woche wurden 326.639 PSPs verkauft, wobei die PSPgo nicht mit eingerechnet wurde. Normalerweise liegen die wöchentlichen Verkäufe immer zwischen 30.000 und 40.000 Stück. Schon in der Woche zuvor war ein leichter Anstieg (75.689 Stück via Media Create) zu erkennen.

Ein Verkaufsargument dürfte dabei der besondere Handheld gewesen sein. Capcom und Sony haben eine PSP im Monster Hunter-Design erstellt, die auch über einige Besonderheiten, wie einen verbesserten Analog-Stick, verfügt. Bisher ist jedoch nicht bekannt, wie oft sich dieses Paket verkauft hat, welches übrigens nicht das Spiel selbst beinhaltet.