Trotz ihrer kompakteren Größe und den PSP Minis, verkauft sich die PSP Go nur schleppend. Ein Grund sind die downloadbaren Spiele, was sich zwar auf dem Papier wunderbar liest, sie letztendlich aber viel zu teuer sind. Das findet auch Traveller's Tales' Jon Burton (LEGO Rock Band, LEGO Indiana Jones 2, etc.) und ist der Meinung, dass Sonys Handheld vom Markt verschwinden könnte, sofern sie den Preis nicht senken.

PSP - Jon Burton: Ohne Spiele-Preissenkung stirbt die PSP Go

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuPSP
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 138/1391/139
Gerücht: Die PSP Minis sollen sich im Laufe des Monats sogar auf der PS3 spielen lassen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"Ich selbst besitze auch eine PSP Go, möchte mir aber nicht Little Big Planet dafür kaufen, da ich es bei Amazon um 20 Prozent günstiger bekommen könnte. Außerdem kann ich es nicht mehr verkaufen, wenn ich es durchgespielt habe. Das ist sehr ärgerlich. Sony muss den ersten Schritt machen und die Preise der Spiele senken, denn sonst wird die PSP Go sterben.", so Burton

Damit steht er nicht alleine da. Auch andere Software-Hersteller appellieren an Sony, nicht nur die Preise der Spiele, sondern auch den Preis der Hardware zu senken. Einige Händler führen die PSP Go erst gar nicht in ihrem Sortiment, da sie mit den Spielen kein Geld verdienen können.