Seit gestern ist es endlich soweit: Mit dem PSP ziert einer der sehnlichst erwarteten Handhelds der vergangenen Monate und Jahre die Regale der amerikanischen Händler. Nun gibt es erste Meldungen über den Ausgang der Markteinführung am gestrigen Tage.

Wie zahlreiche Ladenbesitzer melden, seien die Entertainment-Systeme bereits ausverkauft, so dass auf neue Lieferungen seitens Sony Computer Entertainment gewartet werden muss. Insgesamt standen in den USA am Donnerstag eine Million Exemplare des Handhelds zum Verkauf bereit.

Offizielle Zahlen gibt es indes noch nicht, sollen aber in den nächsten Tagen folgen. Das verkündet US-Chef Kaz Hirai gegenüber den Kollegen des Branchenmagazins Bloomberg.