Die PS4 Pro ist endlich aus dem Sack und wird noch in diesem Jahr erscheinen. Doch ein Punkt der neuen Konsole gibt den Fans Fragen auf. Diese unterstützt zwar 4K-Inhalte über Streaming-Dienste, aber keine physischen Datenträger mit dieser Auflösung. Eine UHD Blu-ray kann also mit der PS4 Pro zunächst nicht abgespielt werden.

PS4 Pro - Sony verteidigt fehlenden Support von UHD Blu-rays

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 1/61/1
Darum wird die PS4 Pro nicht alle Blu-rays abspielen können.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Und nun verteidigt Sony diese Entscheidung. Playstation Boss Andrew House verriet in einem Interview mit dem Guardian: „Während die physischen Medien im Bereich der Spieleindustrie weiterhin ein großer Teil sind, sehen wir den Trend bei Videos immer weiter in Richtung Streaming gehen. Und auch für unsere User-Base ist dies der zweitgrößte Punkt nach dem Spielen. Also können wir den Fokus auf diesen Teil legen.“

Eine Frage der Kosten?

Viele vermuten, dass Sony so den Preis der neuen PS4 Pro klein hält. Die neue Konsole wird ebenfalls zum Preis von 399 Euro auf den Markt kommen. Nur ein entsprechendes TV-Gerät wird benötigt, um die Inhalte auch in 4K darzustellen. Möglicherweise könnte die Abspielfunktion noch per Software-Update nachgereicht werden. Das kommt aber auf die genauen Spezifikationen des Blu-ray-Players in der neuen PS4 an. Diese sind zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht bekannt.

PlayStation - Die Geschichte der Sony PlayStation

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (30 Bilder)