Nach der Andeutung zur bevorstehenden Enthüllung der PlayStation 4 tauchten nun weitere Berichte auf, die ebenfalls von einer Vorstellung am 20. Februar sprechen und darüber hinaus noch ein paar weitere Details zu Sonys Konsole streuen.

PS4 - Weitere Gerüchte: In Europa erst 2014, Controller mit Touchpad statt Buttons

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuPS4
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 57/581/58
Es wird spannend: Touchpad statt Buttons? Aufnahme von Videos und Screenshots? 8 GB RAM?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Laut der Edge wird die PlayStation 4 noch in diesem Jahr in den USA und Japan auf den Markt kommen, was sich auch mit den Quellen des Wall Street Journals deckt. Allerdings heißt es weiter, dass die Konsole in Europa erst Anfang 2014 erscheinen werde, was mit der umfangreicheren Distribution zusammenhänge.

Ebenso ist die Rede von einem neuen Controller, der erst vor wenigen Wochen in der Gerüchteküche auftauchte. Auch hier spricht man von einem neuen Controller-Design, das anstelle der Start-, Select- und typischen PlayStation-Buttons ein Touchpad besitzen soll - also auf der Vorderseite. Dabei komme die gleiche Technik wie beim Touchpad auf der Rückseite der Vita zum Einsatz. Das bedeutet offenbar, dass die traditionellen Buttons an der Front wegfallen, was mit Sicherheit ein sehr gewagter Schritt wäre.

Ebenso verfüge der Controller über einen Share-Button, mit dem sich aufgenommene Screenshots und Videos hochladen bzw. online stellen lassen. Die PlayStation 4 werde ständig die letzten 15 Minuten als Video aufzeichnen - ohne Leistungsnachteile. Anschließend lassen sich die Videos noch bearbeiten.

Der Move-Controller wird weiterhin eine wichtige Rolle spielen und mit einem neuen PlayStation Eye daherkommen. Unklar bleibt noch, ob der Controller direkt mit im PS4-Paket liegt oder einzeln gekauft werden muss.

Zudem sollen die kürzlich enthüllten Hardwareangaben der PS4 real sein, wobei Sony versuchen wolle, in der finalen Version noch 8 GB Arbeitsspeicher unterzubringen.

Laut Polygon will Microsoft die neue Xbox weiterhin im Frühjahr vorstellen und plant diese somit also offenbar nicht früher zu enthüllen, nachdem Sony höchstwahrscheinlich im Februar die Hüllen fallen lässt.