Wer so ein richtiger Gamer ist, der hat auch seine PS4 immer startklar. Bei vielen läuft die Sony-Konsole stets im Stand-by-Modus, sodass ihr sie ganz schnell angeschaltet bekommt, wenn ihr fix mal ein Ründchen zocken wollt. Doch, was hat die PS4 eigentlich für einen Stromverbrauch? Ist er sehr hoch und wie kann man ihn reduzieren bzw. sparen?

PS4 - DualShock 4 Controller vorgestellt9 weitere Videos

Ist die PS4 ausgeschaltet, dann verbraucht sie natürlich am wenigsten, doch wie sieht das im Ruhemodus aus? Wir verraten euch, wie hoch der Stromverbrauch im jeweiligen Modus ist und wovon dieser überhaupt abhängig ist.

PS4 - Wie hoch ist der Stromverbrauch und wie könnt ihr ihn senken?

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuPS4
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 29/301/30
Wie viel Strom verbraucht die PS4? Bei uns erfahrt ihr mehr zum Thema.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

PS4-Stromverbrauch aufgezählt

Ihr könnt die PS4 in verschiedenen Modi nutzen, diese verbrauchen wiederum auf unterschiedliche Art und Weise Energie und das auch in unterschiedlichen Höhen. In der nachfolgenden Tabelle seht ihr unter welchen Bedingungen eure PlayStation 4 in welcher Menge Strom verbraucht. Doch bedenkt, dass es sich bei diesen Werten nur um Richtwerte handelt, die wiederum von verschiedenen Faktoren beeinflusst werden.

Wie viel Strom zum Beispiel ein Spiel auf eurer PS4 verbraucht, während ihr es spielt, ist unter anderem von der Qualität des Games abhängig. Also, beispielsweise davon, wie hoch die Auflösung ist.

Übrigens: Wusstet ihr, dass Geräte, die sich im Stand-by-Modus befinden, seit Januar 2013 nur noch maximal 0,5 Watt im Stand-by-Modus verbrauchen dürfen? Es darf maximal ein Watt sein, wenn das Gerät eine Art Timer besitzt. Das legt die entsprechende EU-Verordnung fest.


Zustand der PS4

Stromverbrauch pro Stunde

Sonstiges

Vergleichswerte

ausgeschaltet

0,1 bis 0,45 Watt

-

Stand-by/ Ruhemodus

6,5 bis 8,5 Watt

Währenddessen läuft noch ein Download? → 14 Watt
Merke: Im Stand-by ist dennoch die Online-Verbindung aktiv (PS4 leuchtet orange), das heißt, es können dabei Updates gezogen werden, etwa für die neueste Firmware und Controller können geladen werden, was natürlich den Stromverbrauch enorm beeinflusst.

Xbox One → 15,3 Watt

beim Hochfahren

70 Watt

-

ihr befindet euch im Menü

80 bis 88,8 Watt

+6 Watt, wenn ein Controller zum Laden angesteckt ist.

ihr befindet euch in der VidZone, um bspw. Musik zu hören

100 Watt

-

ihr spielt eine Blu-Ray ab

84 bis 100 Watt

-

Blu-Ray-Player → 20 Watt

ihr befindet euch in einem Game

148,6 Watt

Ihr besitzt eine neuere PS4-Version (CUH-1200)? → 122 bis 133,4 Watt

High-End-Gaming-PC → 450 Watt (es kommt aber auf die Ausstattung an)

ihr streamt ein Video

74 Watt

-

Wii U → 29 Watt

Wir haben der Tabelle auch einige Vergleichswerte mit anderen Geräten hinzugefügt. Die PS4 liegt dabei beim Stromverbrauch deutlich erkennbar im unteren Bereich. Aber es ist natürlich klar, dass ein gut gerüsteter Gaming-PC wesentlich mehr Energie frisst. Die Xbox One verbraucht im Übrigen nur aufgrund der Kinect-Bereitschaft mehr im Ruhemodus. Wollt ihr allerdings Strom sparen, dann solltet ihr - sofern ihr einen solchen besitzt - eure Blu-Rays nicht über die PS4, sondern über euren Blu-Ray-Player abspielen.

Im Allgemeinen verbrauchen Spielekonsolen allerdings immer weniger als normale Desktop-PC, jedoch aber mehr als beispielsweise ein Notebook oder ein Tablet.

Mit der PS4 Strom sparen - So geht’s

Einmal angenommen, ihr würdet auf eurer PS4 circa vier Stunden am Tag zocken und danach die Konsole ausschalten (nicht Stand-by), dann entspräche das 495,4 Watt für das Spielen am Tag (148,6 Watt x 4). Das wiederum entspricht in etwa 0,5 Kilowattstunden am Tag. Mal 365 Tage gerechnet, wären das dann 182,5 kWh im Jahr. Bei einem durchschnittlichen Preis von 0,28 Euro pro kWh würdet ihr dann jährlich 51,10 Euro Strom allein für eure PS4 zahlen.

Wollt ihr nun aber in Sachen Stromverbrauch Geld einsparen, dann könnt ihr verschiedene Maßnahmen in eurem Umgang mit der PS4 einbauen, die sich schnell und routiniert umsetzen lassen:

Übrigens: Die PS4-Version CUH-1200 wurde in Sachen Energieeffizienz verbessert. Sie verbraucht nämlich 8 % weniger Strom, da sie mit acht Double-Density-Modulen an der Hinterseite ausgestattet wurde.
  • Schaltet eure PS4 lieber aus, wenn ihr sie länger nicht benutzt, als sie nur in den Ruhemodus zu versetzen.
  • Aktiviert den Bereitschaftsmodus/Ruhemodus in den Einstellungen eurer PS4, wenn ihr gerade ein längeres Update ziehen möchtet.
  • Ihr habt zudem in den Einstellungen die Möglichkeit, den Ruhemodus noch zu “verfeinern”: So könnt ihr die Häkchen bei “Stromversorgung über USB-Ports”, die das Laden der Controller betreffen und den bei “Mit dem Internet verbinden” herausnehmen, wenn ihr etwa gerade kein Update zieht, sondern nur mal kurz eine Pause vom Spielen einlegen wollt.
  • Hier könnt ihr auch bestimmen, dass die PS4 bei längerer Inaktivität eurerseits entweder in den Stand-by-Modus wechselt oder sogar ganz herunterfährt.
  • Wenn ihr außerdem eine Steckerleiste verwendet, die einen Schalter zum Ausschalten besitzt, könnt ihr noch mehr Strom sparen, wenn ihr die PS4 ganz ausschaltet. Das bietet sich besonders an, wenn ihr mal ein paar Tage verreist und gar nicht Daheim seid.

Habt ihr noch ein paar Spartipps? Dann schreibt’s uns gerne in die Kommentare!