Ihr schaltet nichtsahnend eure PS4 an und da steht es: Euer Konto wurde vorübergehend oder sogar permanent gesperrt! In der Regel findet ihr zusätzlich zu dieser Information noch einen PS4-Fehlercode, wie etwa WS-37338-4 oder WS-37397-9. Doch, was bedeuten diese Fehlercodes und warum wurdet ihr von Sony gebannt? Was ihr in solch einem Fall tun könnt, um den Bann wieder aufzuheben und einen solchen zu umgehen, verraten wir euch in diesem Artikel.

PS4 - Greatness Awaits8 weitere Videos

Meist fängt es harmlos an: Nach dem Einschalten der PS4 werdet ihr gebeten, euch neu beim PSN anzumelden. Das ist eigentlich nichts Ungewöhnliches, weil dies oft auch gefordert wird, wenn beispielsweise ein großes Firmware-Update ansteht. Doch nach dem Eintippen eurer Nutzerdaten erhaltet ihr dann die Nachricht vom Bann. Dann ist der Ärger erstmal groß, aber welchen Grund hat diese Sperrung und von welcher Dauer ist sie?

PS4 - Bann aufheben: Was tun bei einer Sperrung von PSN?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 29/311/31
Was könnt ihr tun, wenn euer PSN-Konto gesperrt wurde?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

PSN-Bann: Das bedeuten die Fehlercodes

Wenn ihr nach den jeweiligen Fehlercodes der PS4 im Internet sucht, dann werdet ihr schnell auf Erklärungen stoßen. Meist steht diese gleich auf der offiziellen PlayStation-Seite. Im Falle eines Banns oder eines Nicht-Zugreifen-Könnens auf euren PSN-Account werdet ihr häufig mit folgenden Fehlercodes konfrontiert, die euch den Grund für euren Bann verraten:

  • WS-37397-9: Beim Verbindungsaufbau mit dem PlayStation Network trat ein Fehler auf. Grund dafür ist häufig eine Überlastung von PSN. Ihr werdet aufgefordert, es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal zu probieren - So zumindest die offizielle Erläuterung. Es kann zum Beispiel sein, dass euer Provider eure IP-Adresse geändert hat und diese aber eine ist, die schon einmal von Sony gesperrt wurde. Möglicherweise habt ihr es hier mit Cyber-Kriminalität zu tun. Jemand hat versucht, sich über diese IP-Adresse im PSN anzumelden, um eine DDoS-Attacke oder ähnlichen Schaden auszulösen.
  • WS-37338-4: In diesem Fall wurde der Zugriff auf euren PSN-Account gesperrt. Das liegt höchstwahrscheinlich daran, dass ihr euch als Benutzer nicht an die Nutzungsbedingungen und die Endbenutzervereinbarung von Sony gehalten habt. Verstoßt ihr nämlich in irgendeiner Art und Weise dagegen, droht euch eine vorübergehende oder sogar permanente Sperrung - ihr werdet gebannt. Kurzum, ihr habt vermutlich einen anderen Spieler im Chat beleidigt, was dazu geführt hat, dass ihr nun mit diesem Bann leben müsst.

Von Sony gebannt - Was nun?

Bleibt erst einmal ganz ruhig und checkt zunächst einmal eure E-Mails, um herauszufinden, ob es sich bei eurer Sperrung um eine permanente oder nur eine vorübergehende Einschränkung handelt. Allerdings gibt es auch Situationen, in denen ihr keine Mail vom Kundensupport erhaltet. Dann hängt die Ursache für euren Bann in der Regel mit anderen Gründen zusammen.

Sollte der Bann nur vorübergehend, für wenige Tage, sein, dann solltet ihr das eventuell einfach akzeptieren und die Tage aufs Spielen verzichten, besonders dann, wenn ihr euch eurer Schuld bewusst und vielleicht wirklich gegenüber anderen Spielern beleidigend geworden seid.

Bei einer permanenten Sperrung eures PSN-Accounts sieht das natürlich ganz anders aus, denn das bedeutet, dass euer Konto endgültig gesperrt wurde und dies nicht mehr aufgehoben werden kann. Jedoch wird ein PSN-Konto nur dann permanent und unwiderruflich gesperrt, wenn ein Benutzer schwerwiegendes Fehlverhalten gezeigt hat.

Natürlich wäre es schön, wenn ihr euren PS4-Bann wieder aufheben lassen könntet. Ihr solltet euch dann mit dem Sony-Support in Verbindung setzen. Im Vorfeld sei aber gesagt, dass euch dieser auch nicht unbedingt weiterhelfen kann. Denn in der Regel wurden eure Aktivitäten, derer ihr beschuldigt wurdet, bereits vor der Sperrung eingehend geprüft. So will Sony einen ungerechtfertigten Bann vermeiden. Aus diesem Grund lehnt Sony auch eine weitere Erörterung des Grundes, der zu eurem Bann geführt hat, ab.

Als ihr nämlich euer Konto erstellt habt, habt ihr auch den SEN-Nutzungsbedingungen zugestimmt. Diese müsst ihr deshalb auch einhalten. Dementsprechend seid ihr auch allein für alle Aktivitäten verantwortlich, die über euer Konto laufen. Habt ihr beispielsweise eure Daten für das PSN an einen Freund weitergegeben, der für euren Bann verantwortlich ist, dann bietet Sony leider keine Möglichkeit, den PS4-Bann aufzuheben. Ihr könnt dann auch nicht mehr über ein anderes System auf euer PSN-Konto zugreifen.

Aufgrund der vorherigen eingehenden Prüfung eurer Aktivitäten hebt Sony Sperrungen nur in ganz seltenen Fällen vorzeitig oder überhaupt wieder auf. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn es nur um eine offene Zahlung geht. Begleicht ihr eure Schulden, dann könnt ihr meistens schnell wieder auf euren Account zugreifen. In anderen Fällen habt ihr leider schlechte Karten. Trotzdem habt ihr natürlich immer die Möglichkeit, Kontakt zum Support von Sony aufzunehmen. Das funktioniert über verschiedene Wege:

Stellt euch aber schon einmal darauf ein, dass ihr möglicherweise nach eurem Personalausweis gefragt werdet, denn Inhaber einer PSN-Kontos müssen mindestens 18 Jahre alt sein, andernfalls wird ein Unterkonto von euren Erziehungsberechtigten gefordert.

Im Übrigen könntet ihr, nachdem ihr die Sache mit dem Support klären konntet, noch ganz freundlich nach einer Entschädigung fragen.

PS4 - Bann aufheben: Was tun bei einer Sperrung von PSN?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden2 Bilder
Sony hat euch gebannt? Das hat meistens einen Grund, den ihr dem Fehlercode entnehmen könnt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Was passiert bei einem PS4-Bann mit euren Spielen und Fortschritten?

Es kommt ganz darauf an, ob euer PSN-Konto oder nur das System gesperrt wurde. Wurde nämlich euer Konto gebannt, dann könnt ihr leider weder auf eure gekauften Spiele oder Abos zugreifen, noch auf eure Trophäen oder eure Fortschritte. Sony gewährt zudem keine Rückerstattung - Dies steht genauso in den SEN-Nutzungsbedingungen geschrieben.

Wurde nur euer System gesperrt, dann könnt ihr weiterhin auf einzelne Funktionen eures Kontos zugreifen, wie etwa auf eure Abonnements und andere Inhalte.

Infos zum Fehler WS-37397-9: So könnt ihr den Bann umgehen bzw. aufheben

Wie oben bereits erwähnt, handelt es sich hierbei um einen Fehler, der wahrscheinlich mit eurer IP-Adresse zusammenhängt. Es ist wirklich seltsam, dass Sony bei Verdacht auf rechtswidrige Handlungen manchmal nicht gleich das jeweilige PS4-Konto sperrt, sondern die IP-Adresse. Schließlich kann es dann dazu kommen, dass diese irgendwann einmal von einem Unschuldigen verwendet wird.

Dementsprechend müsst ihr dann also eure IP-Adresse ändern, um den Bann zu umgehen. Wir erklären euch, wie das an einer Fritzbox funktioniert bzw. sollte es ohnehin immer gehen, wenn ihr DSL nutzt:

  1. Trennt eure Fritzbox für mindestens zehn Sekunden vom Strom und zwar komplett.
  2. Solltet ihr zudem noch ein extra Modem haben, dann müsst ihr dieses vom Strom trennen.
  3. Startet nun das Modem oder die Fritzbox neu und euer Anbieter sollte euch nun eine neue IP-Adresse zugewiesen haben.

Bei Kabelanschlüssen ist das Ändern der IP-Adresse im Übrigen ein wenig komplizierter.

Wollt ihr einem Bann auf eurer PS4 umgehen, dann solltet ihr euch stets an den Verhaltens-Kodex von Sony halten. Dementsprechend solltet ihr euch mit Beleidigungen, Hacks oder Cheats zurückhalten.