Switchblade Monkeys' President und Creative Director Yousef Mapara erzählte CNET, wie seine erste Begegnung mit Sony-Verantwortliche verlief.

PS4 - Sonys Leute liefen auf Messen als normale Fans herum und suchten Indie-Spiele

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuPS4
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 57/581/58
Switchblade Monkeys' Secret Ponchos (Bild von secretponchos.com)
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Sony ist neben Nintendo sehr stark im Indie-Spielebereich involviert. Gerade auch die PS4 wolle man den Indie-Entwicklern schmackhaft machen und sie dazu einladen, ihre Spiele auch für die PS4 zu veröffentlichen. Dabei wählt Sony bisweilen auch eher unkonventionelle Methoden, um mit den Entwicklern ins Gespräch zu kommen.

So erzählt Switchblade Monkeys' President und Creative Director Yousef Mapara von seiner ersten Begegnung mit den Verantwortlichen Brian Silva und Nick Suttner von Sony Computer Entertainment of America, denen sein Spiel Secret Ponchos auffiel.

"Normalerweise pitcht man zu den Bedingungen der Executives und sie sind in Anzügen und benutzen Blackberrys. Sony war da ganz anders. Sie waren in der Halle als normaler Spieler unterwegs, man wusste nicht, dass sie von Sony sind und sie haben einfach nur nachgeschaut, welche Spielen ihnen gefielen...Sie stellten sich dann vor und sagten, 'Wir lieben dein Spiel. Wie bekommen wir es auf die PS4?' Davor hatten wir das nicht einmal in Erwägung gezogen. Ich sagte ihnen also, 'Ich denke nicht, dass wir das machen können. Wir sind einfach zu klein. Es gibt zuviele Hindernisse.' Brian fragte, 'Nun, was sind deine Hindernisse? Wir werden dir dabei helfen, sie zu überwinden.' Ich glaube, diese Art der Kontaktaufnahme wird ihnen eine Menge Indie-Spiele bescheren."