Sonys Head of Publisher Relations Adam Boyes sprach mit Kotaku über kommende Spiele für die PS4. Und darunter befinden sich einige Titel, über die sich alteingesessene Spielefans freuen dürften.

PS4 - Sony will Shenmue und Yakuza auf die PS4 bringen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuPS4
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 57/581/58
Boyes verspricht JRPG-Fans eine Überraschung
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die internationale Spiele-Szene wird nunmehr seit der letzten, bzw. Noch-Current-Gen von westlichen Spielen und westlichen Entwicklern dominiert. Japanische Entwickler sind seit dem Ende der PS2-Ära ins Hintertreffen geraten. Am meisten hat das sicher die JRPG-Fans getroffen, deren Leib- und Magenschmiede Square Enix schon lange nicht mehr an alte Erfolge anknüpfen kann.

Neben der Gründung eines Third-Party-Teams, dessen Aufgabe unter anderem darin besteht, mehr japanische Spiele in den Westen zu bringen, hat Sonys Director of Third Party Production Giovanni Corsi vor geraumer Zeit damit begonnen, Fans nach Spielen zu fragen, die sie gerne bei Sony sehen würden, um daraus eine Liste zu erstellen. Und Adam Boyes hat dazu einige gute Infos parat. Sony plane Spiele auf die PS4 zu bringen, die vor allem Fans der japanischen Spiele freuen dürfte.

"[...] Wir versuchen, eine Menge Dinge zu tun, die eine Menge Leute glücklich machen werden. [...] Der Schlüssel dazu ist es, Leuten, die Fans einer bestimmten Sache sind, Großartiges zu bieten. Wenn jemand also ein Fan von japanischen Spielen ist, könnt ihr euch vorstellen, dass wir hier viel Aufwand betreiben werden. Leute, die Fans der PS Vita sind, können sich sicher auch vorstellen, dass wir viel Einsatz zeigen werden. [...] Ich würde mal sagen, dass Fans japanischer Spiele und der PS Vita sich auf nächstes Jahr freuen können, wenn wir hoffentlich ein kleines Schmankerl für euch haben werden."

Sony versuche alle Spiele, nach denen verlangt wurde, auf die Plattform zu bringen und hat zu diesem Zweck bereits eine riesige Liste an potentiellen Kandidaten angesammelt. Natürlich müsse auch die Copyright-Lage beachtet werden.

"Wir kriegen eine Menge Nachfrage nach Yakuza, und eine Menge Nachfrage nach Shenmue. Das sehen wir auf der Liste. Wir haben jemanden, der diese Listen abarbeitet und die Titel dahingehend priorisiert, wieviel Nachfrage nach ihnen besteht."

Doch es sei nicht so leicht, denn man müsse erst schauen, wie es beim Publisher derzeit aussehe, ob es ihn übehaupt noch gebe, was er momentan am Laufen habe. Man könne nicht einfach hinmarschieren und ihn fragen, "Hey, warum dauert das so lange?" Da es ein neuer Ansatz von Sony sei, könne man auch nicht einfach zum Partner gehen, sich zu ihm setzen und sagen, "Hey, ist schon gut, wir werden das machen."

"Es ist kaum vorstellbar, dass Randy Pitchford und das Gearbox-Team 'Oh ja, ja ja ja, nehmt unser Baby und macht was auch immer ihr wollt', sagen würden. Sie wollen eben in das Projekt involviert werden und sichergehen, dass wir Vertrauen aufbauen. Daher werden die ersten paar Spiele etwas länger brauchen."

Was würdet ihr euch wünschen?