Sony gab neue Verkaufszahlen zur PlayStation 4 bekannt, die sich demnach weltweit seit Launch im vergangenen Jahr weltweit über 7 Millionen Mal verkauft hat (Stand 6. April). Erst Anfang März sprach Sony noch von 6 Millionen Konsolen - innerhalb eines Monats wurden also eine Million Geräte verkauft.

PS4 - Sony verkauft 7 Millionen Konsolen weltweit

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 57/641/64
Bei wie viel Konsolen liegt Microsoft inzwischen?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Was die Spiele angeht, so wurden bis zum 13. April 20,5 Millionen Stück verkauft - sowohl Retail als auch jene aus dem PlayStation Store zusammengenommen. In einer Pressemitteilung bedankt sich Sonys Andrew House bei den Spielern, die die PS4 als ihre Next-Gen-Konsole gewählt haben.

Die PS4-Reise habe gerade erst begonnen und man kämpfe auch weiterhin mit den Schwierigkeiten bezüglich der großen Nachfrage. Man bleibe aber standhaft, um die Erwartungen zu übertreffen.

Interessant ist, dass Microsoft nach wie vor keine neuen Zahlen zur Xbox One nannte. Die letzten stammen noch aus dem letzten Jahr, wonach bis zum Jahresende 3,9 Millionen Geräte ausgeliefert und davon 3 Millionen verkauft wurden. Wie groß die Lücke zwischen der PS4 und Xbox One ist und ob es überhaupt eine nennenswerte Lücke gibt, das lässt sich nicht so richtig sagen.

Auch Nintendo geizt mit der Bekanntgabe von Zahlen, so dass wir nur auf die aus dem vergangenen Jahr zurückgreifen können: der japanische Konzern verkaufte im Weihnachtsgeschäft 2 Millionen Wii U, von April bis September 2013 sogar nur 460.000 Einheiten. Insgesamt kommt die Wii U (Stand Dezember 2013) auf 5,86 Millionen seit Launch Ende 2012.