Laut Sonys Andrew House fällt das First-Party-Spieleangebot auf der PlayStation 4 in diesem Jahr "etwas spärlich" aus. Doch keine Sorge: ein Mangel an Spielen wird nicht herrschen.

PS4 - Sony: First-Party-Angebot fällt in diesem Jahr etwas spärlich aus

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuPS4
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 57/581/58
Das First-Party-Angebot sieht in diesem Jahr etwas dünn aus.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"Wir arbeiten hart daran, die starke Unterstützung durch Dritt-Publisher- und Entwickler fortzuführen. Unser First-Party-Spieleangebot fällt in diesem Jahr etwas spärlich aus, weshalb eine gute Unterstützung durch Dritthersteller meiner Ansicht nach noch wichtiger wird", so House.

Die Lücke sollen also Third-Party-Unternehmen schließen. House gibt dabei zu, dass das nicht gerade viele sind, allerdings konnte man beispielsweise eine "vollständige Exklusivität" bei einem Franchise wie Street Fighter ankündigen, so dass also Street Fighter 5 exklusiv für die PlayStation 4 erscheine.

Damit meint er natürlich "Konsolen-exklusiv", denn Street Fighter 5 kommt auch für den PC auf den Markt. Weiter sagte er: "Wegen der Dynamik beim Vertrieb und den Entwicklungskosten wird es allerdings immer schwieriger, das umzusetzen."

Für dieses Jahr fällt übrigens ein wichtiges Spiel weg, das Sony ursprünglich für 2015 vorgesehen hat: Uncharted 4: A Thief's End wurde im März auf 2016 verschoben. Und auch Ratchet and Clank wird nicht mehr in diesem Jahr herauskommen. Viel bleibt da bei den größeren Titeln nicht mehr übrig.

Doch Dritthersteller versorgen ebenso Sonys Konsole, wenn auch nicht exklusiv. Unter anderem erscheinen in diesem Jahr Tom Clancy's Rainbow Six Siege, Assassin's Creed Syndicate, Call of Duty: Black Ops III, Star Wars: Battlefront und Metal Gear Solid V: The Phantom Pain.

Bilderstrecke starten
(38 Bilder)