Gegenüber dem Wall Street Journal (via Engadget) hat Sony bestätigt, dass das Unternehmen künftig neue Regeln für die PS4 aufstellen will. Dazu gehört auch ein strikterer Umgang mit sexuellen Inhalten in Games, was zu zusätzlichen Zensuren führen kann.

Damit will Sony zum einen jüngere Gamer schützen und zum anderen die eigene Reputation der Marke aufrechterhalten. Gerade in Japan soll es viele kleine Entwicklerstudios geben, die Spiele produzieren, in denen sexuelle Inhalte mit minderjährigen Mädchen dargestellt werden. Wie einer der amerikanischen Sprecher von Sony bestätigte, sei dies eine Maßnahme, um mögliche rechtliche Schritte zu unterbinden und die Öffentlichkeit nicht gegen das Unternehmen aufzuwiegeln. Wie diese Regeln genau aussehen oder wann sie in Kraft treten (oder schon getreten sind?) ist nicht bekannt.

Bilderstrecke starten
(31 Bilder)

Sind die ersten Auswirkungen schon zu spüren?

Wird Sony künftig zusätzlich zu den bisherigen Rating-Behörden zensieren?

Vor einiger Zeit haben wir über eine merkwürdige Zensur in der westlichen PS4-Version von Devil May Cry 5 berichtet. Darin wurde der nackte Po einer Figur mit einem Lichtkegel überblendet. In anderen Versionen war die nackte Figur komplett zu sehen. Mittlerweile wurde die Zensur zwar wieder entfernt, doch damit könnten wir schon eine erste Auswirkung dieser neuen Regelungen gesehen haben.