Sony gab Details zum kommenden PS4-Update 2.50 bekannt und nannte als eines der neuen Features "Suspend/Resume". Suspend/Resume wurde bereits bei der Vorstellung der PlayStation 4 enthüllt, doch eingeführt wurde die Funktion bislang nicht.

PS4 - Sony bestätigt: PS4-Update 2.50 mit Suspend/Resume, '60 fps'-Streaming und mehr

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 57/641/64
Schon vor einigen Tagen wurden durch Beta-Tester die Features bekannt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Mit Suspend/Resume sind Spiele jederzeit verfügbar: nimmt man den DualShock 4 zur Hand und drückt die PS-Taste, so kann man direkt in das Geschehen eintauchen. Möchte man erst einmal mit dem Spielen aufhören, so versetzt man die PS4 in den Ruhemodus – beim nächsten Start lässt sich dort weiterspielen, wo man aufgehört hat.

Das neue Update bietet außerdem die Möglichkeit, das Unterkonto auf ein Hauptkonto umzustellen, wodurch sich Einschränkungen bezüglich Chat, Guthaben, Einkäufe und mehr aufheben lassen. Online lässt sich dies bereits durchführen.

Weiterhin wird man nach Facebook-Freunden suchen können, sofern diese denn PSN-Mitglieder sind. Auch verspricht man Remote Play und Share Play mit 60 fps – mit dem Update lässt sich die Bildfrequenz für das Streaming festlegen.

Das Update 2.50 bringt neue Bedienungs-Optionen mit, darunter "Text to Speech", vergrößerte Texte, dickere Schriftarten, höhere Kontraste im Interface, Zoom für angezeigte Bilder, invertierte Farben und mehr. Zudem lassen sich die Tasten des DualShock 4 neu zuweisen.

Neben dem Teilen von Videos auf Dailymotion, darf man sich ansonsten noch auf Verbesserungen bei den Trophäen freuen. Sobald man eine Trophäe verdient, wird automatisch ein Screenshot angefertigt. Außerdem gibt es neue Filteroptionen und die Möglichkeit, Spiele, die zu 0 % abgeschlossen sind, von der Trophäen-Liste zu entfernen.

Bereits vor wenigen Tagen wurden einige der Features durch Beta-Tester enthüllt. Nicht von Sony bestätigt wurde bisher die Unterstützung externer Massenspeicher.