In einem Interview auf der PlayStation Experience 2015 sprach Sony Worldwide Studio-Präsident Shuhei Yoshida über den Erfolg der PS4 und lieferte sodann den Grund dafür.

PS4 - Shuhei Yoshida erklärt, warum die PS4 so ein enormer Erfolg geworden ist

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuPS4
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 57/581/58
Sony ist mit der PS4 ein enormer Erfolg gelungen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wer hätte selbst nach Microsofts katastrophaler PR-Kampagne für die Xbox One glauben können, dass das Duell der aktuellen Konsolengeneration so eindeutig ausfallen würde? Erst vor kurzem teilte Sony mit, dass man über 30 Millionen PS4 verkaufen konnte, während man bei Microsoft von knapp 15 Millionen verkaufter Xbox One ausgeht. Was ist das Geheimnis dieses Erfolgs?

"Der Erfolg ist für uns ein Mysterium"

Als man Shuhei Yoshida, Sony Worldwide Studios' Präsident diese Frage Mitte des Jahres stellte, wusste er selbst keine Antwort und nannte den enormen Erfolg ein "Mysterium". Doch offenbar hat er nun einen klareren Blick auf das Ganze, denn der Erfolg liege wohl auch an der einfacheren Hardware-Architektur der PS4 gegenüber der komplizierten Cell-Baureihe der PS3. Schlussendlich hat es Jahre gedauert, bis die Entwickler mit der PS3 umzugehen wussten.

"Worauf wir uns also bei der PS4 besonders konzentrierten, war es, die Entwicklung, aber auch die Nutzung durch Konsumenten und Entwickler so einfach wie möglich zu gestalten", so Yoshida. "Und ich denke, es zahlt sich prächtig aus."

Dadurch, dass die Entwickler die PS4 schneller verstehen und mit ihr umzugehen wissen, seien vor allem auch jede Menge Indie-Entwickler an Bord gekommen, um die PS4 laufend mit Spielen zu versorgen. Das gelte aber auch für AAA-Unternehmen wie Electronic Arts und Activision. Und dieser Spielenachschub sorge auch dafür, dass selbst jene eine PS4 kaufen, die ansonsten keine andere haben.

"Wir sehen, dass eine große Zahl an Leuten zu den Konsolen zurückkehren", so Yoshida. "Viele davon hatten keine Last-Gen-Konsole, nicht einmal eine Nintendo Wii. Genau diese Leute kommen nun zurück."

Bilderstrecke starten
(30 Bilder)