Sony hat die aktuellen Geschäftszahlen bekannt gegeben, laut denen sich die PlayStation 4 weltweit seit dem Erscheinen 25,3 Millionen Mal verkauft hat.

PS4 - PS4 verkauft sich insgesamt 25,3 Mio. Mal

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuPS4
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 57/581/58
Die PS4 sahnt in dieser Generation dick ab.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Hervorgehoben werden dabei das positive Software-Geschäft und die steigende Nachfrage an Zubehör für die Heimkonsole. Beides soll im ersten Geschäftsquartal 2015 im Bereich "Games & Network Services" für einen Anstieg des Umsatzes von 12,1 Prozent gesorgt haben. Das währen letztendlich also 288,6 Mrd. Yen bzw. rund 2,12 Mrd. Euro.

Verkauft wurden im ersten Geschäftsquartal (endend am 30. Juni) 3 Millionen PS4-Konsolen, was im Vergleich zum Vorjahreszeitraum etwa 300.000 mehr sind. Damit kommt Sony am Ende also auf die insgesamt 25,3 Millionen Geräte.

Die Vita scheint das Unternehmen im Grunde aufgegeben zu haben, ist in dem Finanzbericht doch keine Rede von dem Handheld. Ansonsten baut die PS3 immer mehr ab, was aber aufgrund des PS4-Erfolges ohnehin nicht überraschen dürfte.

Für die Zukunft verspricht sich einen Anstieg der Verkäufe: ursprünglich ging der Konzern für dieses Jahr von insgesamt 16 Millionen verkauften PS4-Konsolen aus, inzwischen sind es 16,5 Millionen. Damit würde die PlayStation 4 straff auf die 40 Millionen zugehen.

Bilderstrecke starten
(22 Bilder)