Sony nannte neue Details zur im Herbst erscheinenden Systemsoftware 2.00 für die PlayStation 4. Einen genauen Termin gab man jedoch noch nicht bekannt.

PS4 - PS4-Systemsoftware 2.00 mit Designs, USB-Musikplayer und mehr

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuPS4
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 57/581/58
Die PS4 bekommt neue Farben.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Neu wird etwa der USB-Musikplayer sein, wodurch man also via USB-Medium Musik im Hintergrund laufen lassen kann. Unterstützt werden unter anderem die Formate MP3, MP4, M4A und 3GP.

Außerdem unterstützt man benutzerdefinierte Designs, bei denen sich der Hintergrund des Bildschirms von Hellblau zu Gold, Blau, Rot, Grün, Violett, Rosa und Grau ändern lässt.

Weiterhin verspricht man Erweiterungen für Live-Übertragungen. Beispielsweise werden in der App Live über den Kanal Spotlight offizielle Übertragungen von PlayStation, Spielkanälen oder auch von Spielern der Freundeliste angezeigt. Mit einem Filter lassen sich Übertragungen eines bestimmten Spiels suchen, während auch archivierte Übertragungen unterstützt werden.

Der Freundefinder schlägt mit dem neuen Update Spieler vor, die man vielleicht kennen könne – empfohlen werden "enge Freunde" der eigenen "engen Freunde".

Im PlayStation Store wird neben den monatlich kostenlosen Plus-Spielen ebenso die neue Schaltfläche "Zur Bibliothek hinzufügen" angezeigt, um Titel der Bibliothek hinzuzufügen, ohne sie aber herunterladen zu müssen.

Ansonsten wurde auch die Sprachsteuerung verbessert: wenn ihr "PlayStation" sagt, um die Sprachbefehle zu nutzen, so könnt ihr mit "Alle Befehle" eine Liste aller zur Verfügung stehenden Befehle anzeigen lassen.

Zum Schluss gibt es noch Neuerungen im Inhaltsbereich und der Bibliothek. Der Inhaltsbereich zeigt die Spiele und Apps an, die kürzlich verwendet wurden – das wurde ein wenig neu gestaltet, um das Finden und Zugreifen auf Inhalte zu vereinfachen. Angezeigt werden die die 15 am häufigsten genutzten Apps und Spiele an, außerdem werden zusätzliche Objekte zur Bibliothek eines Spielers hinzugefügt.

Die Bibliothek bietet optimierte Filter, mit denen sich Inhalte nach Typ (Spiel/App/TV und Video), Name (a – z oder z – a), Zuletzt verwendet oder Installationsdatum sortieren lassen.

Sony listet doch ein Feature, Einstellungen, gespeicherte Daten, Screenshots, Videoclips, heruntergeladene Daten und mehr über einen USB-Datenträger speichern zu können. In einem kleinen Update gibt man zu verstehen, dass dieses nicht Teil der Systemsoftware 2.00 sein wird.