Gestern haben wir noch darüber berichtet, dass die PS4 ihren letzten Lebensabschnitt begonnen hat. Viele hatten vermutet, dass eine PS5 deshalb nur noch ein bis zwei Jahre entfernt sein dürfte. Doch dies ist nicht der Fall, wie Sonys Head of Playstation, John Kodera, gegenüber dem Wall Street Journal verriet.

Die PS4 ist noch eine Weile für uns da:

PS4 - Greatness Awaits9 weitere Videos

Demnach will Sony die nächsten drei Jahre nutzen, um den nächsten Schritt in Sachen Konsolen vorzubereiten. Sie wollen damit quasi Anlauf nehmen, um am Ende mit der PS5 noch weiter springen zu können. Das bedeutet natürlich, dass sie an einen längeren Lebenszyklus für die neue Konsole glauben. Normalerweise liegen zwischen zwei Hardware-Generationen etwa sechs bis sieben Jahre. Die PS4 wurde 2013 auf den Markt geworfen und hat seither knapp 80 Millionen Einheiten an die Gamer gebracht.

Bilderstrecke starten
(30 Bilder)

Die Ruhe vor dem Sturm

In diesen drei Jahren, die Kodera beschreibt, werden wir zwar nichts von der PS5 hören, dafür aber auf der PS4 noch einige Kracher bekommen. God of War hat den Anfang gemacht. Detroit: Become Human macht weiter und übergibt dann den Staffelstab irgendwann an The Last of Us 2. Und auf der E3 wird Sony sicherlich einige Titel vorstellen, die erst in den kommenden Jahren exklusiv für die PS4 erscheinen werden.